Mann tritt Jugendlichem nach versuchtem Diebstahl in Bremen gegen Kopf

Ein Einsatzfahrzeug der Polizei steht mit Blaulicht an einem Unfallort
Bild: DPA | Fotostand / Gelhot
  • Jugendlicher lag während Tritten am Boden
  • 16-Jähriger soll zuvor versucht haben, ein Handy zu stehlen
  • Angreifer erwartet Strafanzeige

In der Bremer Neustadt hat ein Mann einem 16-Jährigen mindestens zweimal gegen den Kopf getreten, während der Jugendliche am Boden lag. Laut Polizei soll der jüngere der beiden zuvor versucht haben, der Begleiterin des Angreifer das Handy zu stehlen.

Den Angaben der Ermittler zufolge hatten der 54-Jährige und seine Begleiterin schlafend am Weserstrand gelegen, als Zeugen beobachteten, wie der Jugendliche das Mobiltelefon aus der Handtasche der Frau zu stehlen versuchte. Der 16-Jährige ließ laut Polizei das Handy fallen, flüchtete und stellte sich unter einem Baum schlafen. Der inzwischen aufgewachte 54-Jährige rannte zu dem 16-Jährigen und trat ihm laut Zeugenaussagen mindestens zweimal gegen den Kopf.  Der Jugendliche musste in einem Krankenhaus behandelt werden.

Der Angreifer flüchtete, meldete sich aber wenig später an einer Polizeiwache, um den Jugendlichen anzuzeigen. Den 54-Jährigen selbst erwartet laut Polizei jetzt eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung. "Jeder Tritt gegen den Kopf eines Menschen kann tödlich sein, wenige Zentimeter können entscheiden", teilte die Polizei mit. Es hänge regelmäßig ausschließlich vom Zufall ab, ob durch Tritte lebensgefährdende Verletzungen verursacht werden.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 6. Juni 2022, 14 Uhr