Falsche Polizisten aus Bremen tappen 81-Jährigem in die Falle

Handschellen liegen auf Geldscheinen.

Falsche Polizisten aus Bremen tappen 81-Jährigem in die Falle

Bild: DPA | Jiri Hera
  • Polizisten nehmen drei Betrüger aus Bremen und Delmenhorst fest
  • Täter wollten Geld und Schmuck im Wert von rund 60.000 Euro stehlen
  • Betrugsopfer stellten Täter gemeinsam mit Polizei eine Falle

Zwei Hamburger Rentner sind von falschen Polizisten aus Bremen und Delmenhorst um Geld und Schmuck im Wert von rund 60.000 Euro geprellt worden. Die beiden Opfer haben dann allerdings die Täter mit Hilfe der Polizei ausgetrickst. Die Betrüger wurden festgenommen.

Die angeblichen Polizisten hatten sich am Dienstag telefonisch bei dem 81-Jährigen und dessen 83-jährigen Bekannten als Polizisten gemeldet und von Hinweisen auf einen bevorstehenden Einbruch in das Hamburger Haus gesprochen, wie die Polizei am Freitag in Hamburg mitteilte.

Opfer wird klar, dass er ausgetrickst wurde

Sie boten den Senioren an, Geld und Wertgegenstände zur sicheren Verwahrung an die Polizei übergeben zu dürfen. Dem kamen die Rentner nach und gaben den Betrügern Schmuck und Bargeld im Wert von rund 60.000 Euro. Unmittelbar danach wurde dem Mann jedoch klar, dass er ausgetrickst worden war, er meldete sich bei der Polizei. Als die Täter am Tag darauf ein zweites Mal nach Geld – diesmal von der Bank – fragten, ging der Mann unter Anleitung der echten Polizei zum Schein darauf ein. Bei der angeblichen Übergabe klickten dann bei drei Tatverdächtigen die Handschellen.

Zwei 23 und 17 Jahre alte Männer und die 20 Jahre alte Fahrerin eines Wagens wurden vorläufig festgenommen. Die Frau kam mangels Haftgründen wieder frei, die Männer kamen vor einen Richter, der Haftbefehle gegen sie erließ. Bei der anschließenden Durchsuchung ihrer Wohnungen in Bremen und Delmenhorst fanden die Beamten zahlreiche Beweise, darunter auch Geld. Die Ermittlungen dauern an, es werden Zusammenhänge mit ähnlichen Fällen geprüft.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau am Mittag, 22. April 2022, 12 Uhr