Fragen & Antworten

So ist die Lage in Bremens Corona-Testzentren

Menschen warten in einer Schlange vor einem Covid-Testzentrum
Bild: DPA | Stefan Sauer

Die Corona-Zahlen in Bremen steigen und bald kommt die 2G-Plus-Regel. In vielen Testzentren ist schon jetzt so viel los, wie nie. Ein Überblick.

In den Bremer Testzentren ist viel los – und schon kommende Woche könnte durch die neue Warnstufe 4 die Nachfrage weiter steigen. Denn dann dürfte in Bremen die 2G-Plus-Regel greifen und auch Geimpfte und Genesene auf Tests angewiesen sein. Ein Überblick.

Wie ist gerade die Lage in den Testzentren in Bremen?
Aus einem Testcenter am Bremer Hauptbahnhof heißt es: "Die Nachfrage war noch nie so hoch. Sowohl nach Schnell- als auch nach PCR-Tests." Auch Jan Wolters erlebt das ähnlich. Er betreibt unter anderem die Teststelle im Flughafen. Dort sei viel zu tun, die Mitarbeiter aber nicht am Limit.

Man merkt das aktuell an der Omikron-Variante, wo wir schätzen, dass sehr viele zum Testen kommen. Überrannt werden wir nicht, also es geht aktuell noch, Kapazitäten sind da, aber wir haben schon sehr gut zu tun.

Jan Wolters, Betreiber von Testzentren

Kapazitäten gibt es noch, sagt Wolter. Am Flughafen kann man auch ohne Anmeldung getestet werden. Und auch in anderen Zentren, in denen ein Test nur mit Termin möglich ist, geht es schnell. Meist ist ein Termin noch am selben Tag zu haben.

Die Infektionszahlen steigen, es gibt also immer mehr positive Tests. Inwiefern macht sich das auch in den Testzentren bemerkbar?
Es kommen immer mehr Leute, die laut Selbsttest positiv sind oder eine rote Warnmeldung in ihrer Corona-App haben. Die wollen das dann per PCR-Test überprüfen lassen. Das ist ein allgemeiner Trend.

Es sind immer um die 100 Positive, die wir täglich momentan vermerken. Vor ein paar Wochen noch, als Omikron nicht stark war, waren es vielleicht so zehn oder 20 am Tag – maximal.

Jan Wolters, Betreiber von Testzentren
2G-Plus wird mit hoher Wahrscheinlichkeit in Bremen kommen, vermutlich schon in wenigen Tagen. Wie sind die Testzentren darauf vorbereitet?
Erstens: Es entstehen teilweise neue Center, beispielsweise in Vegesack, aber auch in Bassum und Syke. Und zweitens: Schon bestehende Zentren stocken das Personal auf, um mehr Tests zu schaffen, wenn bald ein noch größerer Ansturm kommen sollte.
Es gibt immer mal wieder Erfahrungsberichte, dass Menschen, die einen positiven Selbsttest haben mitten in der langen Warteschlange standen. Was ist da dran?
Es gab zum Beispiel eine Beschwerde, dass sich am Flughafen positiv Geteste unter die anderen Leuten mischen würden. Vor Ort sah es am Vormittag nicht so aus, es war zu der Zeit wirklich ruhig, alles ging ganz geregelt zu. So eine Situation kann aber natürlich vorkommen, wenn viel los ist, sagt auch Betreiber Wolters.
Dann sollen Leute mit positivem Schnelltest eigentlich in eine eigene Schlange und direkt in eine Extra-Kabine geführt werden. An dieser Schlange darf aber aus Datenschutzgründen kein Schild stehen, dass sie extra für positiv getestete Menschen ist – und deshalb gibt es manchmal Durcheinander.

Bremer Senat plant 2G-Plus-Regel für Gastronomie und Kultur

Bild: Radio Bremen

Autor

  • Jens Otto

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, 5. Januar 2022, 15:15 Uhr