Bremer können sich bald wohl wieder per Telefon krankschreiben lassen

Ein Handy mit der Telefonnumer vom Hausarzt liegt auf einem Tisch neben Medizin, aufgenommen am 10.03.2020 in Osterode. Wer nur eine leichte Erkältung hat, kann sich derzeit auch telefonisch krank schreiben lassen.

Bremer Gesundheitssenatorin fordert Krankschreibung per Telefon

Bild: DPA | Frank May
  • Krankschreibungen sollen bald wieder telefonisch möglich sein
  • Das kündigte Gesundheitsminister Lauterbach an
  • Bremens Gesundheitssenatorin unterstützt die Forderung

Krankschreibungen sollen bald auch wieder per Telefon möglich sein. Entsprechende Pläne des Gesundheitsministeriums bekommen Rückendeckung von der Bremer Ressortkollegin, Claudia Bernhard (Linke).

Wir haben weiterhin sehr hohe Infektionszahlen und sollten durch die telefonischen Krankschreibungen den Druck von den Praxen nehmen. Außerdem können dadurch weitere Ansteckungen verhindert werden, weil sich kranke Personen nicht mehr in die Praxen begeben müssen.

Claudia Bernhard, Bremer Gesundheitssenatorin

Mit Blick auf dem Herbst, in dem auch andere Infektionskrankheiten wieder auftreten, müsse nun schnell umgesteuert werden, sagte Bernhard. Entsprechende Vorgespräche würden bereits laufen, heißt es aus Berlin. Ärztevertreter versprechen sich von Krankschreibungen per Telefon oder Videosprechstunde auch eine Entlastung. 

Die Bremer Kassenärzte kritisieren die Abschaffung der telefonischen Krankschreibung. Ein Sprecher der Kassenärztlichen Vereinigung Bremen (KVHB) teilt mit, dass viele Praxen von der Möglichkeit Gebrauch gemacht hatten. Die Vereinigung fordert eine Wiedereinführung.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 13. Juli 2022, 6 Uhr