Darum wird der Bremer Weserstrand heute zur Open-Air-Kirche

Ein Junge ca. 3jähriger Junge wird getauft.
So ähnlich soll auch am Sonntag am Weserstrand getauft werden. Bild: DPA | Malte Christians

Der Weserstrand wird an diesem Hitzewochenende viele Menschen anlocken. Er ist ja ein beliebtes Ausflugsziel. Heute kommen aber Hunderte Menschen aus einem anderen Grund.

57 Menschen sollen heute am Weserufer von Pastoren der evangelischen Gemeinden in Bremen getauft werden, 500 Besucher werden zum Gottesdienst erwartet. Einer der Taufenden ist Stephan Kreutz, Pastor bei der "Unser Lieben Frauen Kirche". Mit der Tauffeier wollen die evangelischen Kirchen in Bremen einen niedrigschwelligen Einstieg in die Kirche ermöglichen, so Kreutz.

Als Gemeinde sind wir außerdem dann an einem öffentlichen Ort auch sichtbar für andere und wir verheimlichen auch nicht, was wir feiern.

Stephan Kreutz, Pastor "Unser Lieben Frauen Kirche"

Der Gottesdienst rund um die Taufe wird von einer Band begleitet, die Angehörigen können die Taufe vom Strand aus auf Picknickdecken mitverfolgen. Kleine Fahnen im Wasser sollen den Täuflingen und ihren Familien als Orientierung im Wasser dienen und ihnen zeigen bei welchem Pfarrer ihre Kinder getauft werden. Danach soll es am Weserstrand ein offenes Fest geben, bei dem die Taufe gefeiert wird. Die Zeremonie am Weserstrand kostet die Teilnehmer nichts.

Anzahl der Taufen sinkt

In Bremen ließen sich im Corona-Jahr 2020 rund 500 Menschen in der evangelischen Kirche taufen. Die Zahl der evangelischen Taufen in Bremen sinkt damit, denn 2019 waren es noch rund 1.100 Taufen. Während der Pandemie fand allerdings auch nicht durchgängig der normale Kirchenbetrieb statt. Gleichzeitig sinkt aber die Zahl der Kirchenaustritte in Bremen: 2020 verließen rund 2.700 Menschen die evangelischen Gemeinden, 2018 waren es noch rund 3.700.

"Der Weserstrand ist ein besonderer Ort für eine Taufe"

Auch Finnja und Alexander aus Schwachhausen lassen ihren Sohn Raphael am Weserstrand taufen. Eigentlich hat nur Finnja einen Bezug zur Kirche. Die Möglichkeit ihr Kind in der Weser taufen zu lassen hat die beiden letztendlich von der Aufnahme in die Gemeinde überzeugt.

Wir haben uns einfach direkt angesprochen gefühlt. Eine Taufe unter freiem Himmel und das anschließende Picknick, das macht es einfach zu einem freieren Fest.

Finnja und Alexander, Eltern aus Bremen

Auch der örtliche Bezug spielt für die Mutter eine besondere Rolle. "Wir kommen beide aus Bremen, da freuen wir uns natürlich, wenn Raphael in der Weser mit Weserwasser getauft wird." Ähnliche Erfahrungen hat auch Pastor Stephan Kreutz in den Gesprächen mit den Familien gemacht: "Die Menschen sagen: Wir finden eure Kirchen schon auch toll, aber der Weserstrand ist ein besonderer Ort."

Ökumenische Taufen in der Zukunft?

Pastor Stephan Kreutz
Pastor Stephan Kreutz, der ebenfalls Sonntag taufen wird Bild: Stephan Kreutz

Spontane Taufen sind nicht möglich, da die Anmeldefrist bereits abgelaufen ist. Laut Pastor Stephan Kreutz sind Besucher aber willkommen. Außerdem sind vorerst nur evangelische Taufen möglich. Kreutz wünscht sich für die Zukunft deshalb ganz besondere Taufen: "Das wäre wirklich ein Traum von mir, diese Taufen in der Weser auch irgendwann ökumenisch zu feiern, weil sie als Grundlage alle Religionen verbindet."

Autorin