Mehr Geld für Tischler im Land Bremen und umzu

Audio vom 19. Oktober 2021
Ein Tischler bearbeitet ein Brett mit einem Hobel
Bild: Imago | Shotshop
Bild: Imago | Shotshop
  • Tarifabschluss für Tischler-Handwerk im Nordwesten und Nordrhein-Westfalen
  • Ab April 2022 gibt es 2,5 Prozent mehr Geld
  • Außerdem soll es eine Einmalzahlung von 300 Euro geben

Gut 51.000 Beschäftigte von Tischlereien in Nord- und Westdeutschland erhalten im kommenden Jahr mehr Geld. Sie bekommen ab April 2022 ein Plus von 2,5 Prozent, teilte die Gewerkschaft IG Metall am Dienstag nach Abschluss der Tarif-Verhandlungen mit. Außerdem soll es bis spätestens Ende Februar eine Einmalzahlung von 300 Euro geben. Lehrlinge bekommen je nach Ausbildungsstand eine um mindestens 20 bis 30 Euro höhere Vergütung.

Die Einigung mit den Arbeitgebern erstreckt sich den Angaben der Gewerkschaft zufolge auf Betriebe in Bremen, Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen. IG-Metall-Sprecher Markus Wente sprach von einem insgesamt "soliden Ergebnis". Trotz vieler Aufträge hätte manche der betroffenen rund 8.400 Tischlereien Probleme, Gewinne zu erzielen, weil die Kosten im Materialeinkauf gestiegen seien. Der neue Tarifvertrag soll bis Mai 2023 laufen.

Viele Bremer Betriebe suchen noch immer Azubis

Video vom 25. August 2021
Auszubildende beim Airbus am arbeiten.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Nachrichten, Bremen Eins, 19. Oktober 2021, 9 Uhr