Bis zu 39 Prozent mehr Lohn für Beschäftigte in Hotels und Gaststätten

 Eine Kellnerin mit Mund-Nasenschutz wischt Tische einer Außengastronomie sauber

Bis zu 39 Prozent mehr Lohn für Beschäftigte in Hotels und Gaststätten

Bild: DPA | mpi04/MediaPunch
  • Mehr Geld für Beschäftigte im Weser-Ems-Gebiet
  • Gewerkschaft und Gaststättengewerbe schließen Tarifvertrag ab
  • In der untersten Gehaltsgruppe gibt es fast drei Euro mehr

Beschäftigte in Hotels und Gaststätten im Weser-Ems-Gebiet können mit einem kräftigen Lohnplus rechnen. Bis Ende kommenden Jahres sollen die Löhne um bis zu 39 Prozent steigen, meldet die Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten (NGG).

Ein "großer Schluck aus der Pulle" sei das, lobt die Oldenburger NGG-Sekretärin Voßeler die Tariferhöhung. Daran habe aber auch kein Weg vorbeigeführt. Denn in der Pandemie seien massiv Fachkräfte aus Hotels und Gaststätten abgewandert. Die sollen nun zurückgelockt werden. In der untersten Gehaltsstufe geht es beispielsweise schon im kommenden Monat von 9,82 hoch auf 12,50 Euro pro Stunde und noch mal 30 Cent höher im kommenden Jahr.

Prozentual sind die Lohnzuwächse gewaltig: zwischen gut 21 und knapp 39 Prozent bis Ende kommenden Jahres. Und das gelte allgemeinverbindlich für tausende Betriebe im Bezirk Weser-Ems, so die Gewerkschaft. Auch im Land Bremen steigen die Tariflöhne im Gastrobereich. Für Ungelernte geht es in zwei Stufen hoch bis auf 12,30 Euro Anfang Oktober.

Wie Bremerhaven in Zukunft Touristen anlocken will

Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 5. Mai 2022, 14 Uhr