Frau schwebt nach Messerangriff in Verdener Supermarkt in Lebensgefahr

Polizei-Blaulicht

Frau schwebt nach Messerangriff in Verdener Supermarkt in Lebensgefahr

Bild: DPA | Lino Mirgeler
  • Gesundheitszustand des Opfers ist unverändert
  • Mann stach die 26-Jährige im Supermarkt nieder
  • Frau wurde lebensgefährlich verletzt

Die in einem Supermarkt in Verden angegriffene Frau schwebt weiterhin in Lebensgefahr. Das teilte die Polizei mit. Der Täter stach bei dem Angriff mehrfach mit einem Messer auf die 26-Jährige ein. Gegen den noch im Geschäft festgenommenen mutmaßlichen Täter soll nach Polizeiangaben Haftbefehl wegen versuchten Totschlags beantragt werden.

Die Ermittler haben Hinweise darauf, dass sich Täter und Opfer kannten. Die Ermittlungen zum Motiv dauerten aber weiter an. Zwischen dem 40-Jährigen und dem späteren Opfer, das ein Kleinkind dabei hatte, war es zunächst zu einem lauten Streit gekommen. Nach Angaben von Zeugen soll der Mann dann unvermittelt ein Messer gezückt und auf die Frau eingestochen haben. Sie wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Das Kleinkind an ihrer Seite blieb unverletzt.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 8. September 2022, 13 Uhr