Erste Corona-Selbsttests in Bremen im Verkauf

  • Aldi bietet seit Samstag Corona-Schnelltests an
  • Pro Kunde gibt es eine Packung
  • Drogeriemarktketten und Apotheken wollen nachziehen
Eine hand hält eine Packung mit einem Corona-Selbsttestset
Pro Kunde gibt es nur eine Packung des Schnelltest-Sets. Bild: Radio Bremen

Seit Samstag gibt es Corona-Schnelltests im Handel – auch in Bremen. Die Supermarktkette Aldi verkauft die in Deutschland produzierten Tests, die Kunden an der Kasse bekommen können. Das Angebot ist zum Auftakt begrenzt. So waren beispielsweise in der Aldi-Filiale in der Neustadt die ersten Sets mit Selbsttests schnell ausverkauft. Zur Ladenöffnung um sieben Uhr standen bereits 15 Kunden an, im Laden waren aber zunächst nur elf Schnelltest-Packungen erhältlich. Wer bis acht Uhr seinen Namen hinterließ, soll in der kommenden Woche ein Set bekommen.

Drogeriemarktketten und Apotheken wollen folgen

Die Abgabemenge wird zunächst auf eine Packung pro Kunde begrenzt. Eine Packung kostet knapp 25 Euro. Darin sind fünf Tests enthalten, deren Ergebnis nach dem Nasenabstrich in 15 Minuten vorliegen soll. Die Erkennungsrate liegt den Angaben zufolge bei 96 Prozent.

Lidl bietet nach eigenen Angaben ab sofort auf seiner Online-Plattform ein Schnelltestset für knapp 22 Euro an, das in Kürze auch in den Filialen erhältlich sein soll. Die Drogeriemarktketten Rossmann und dm wollen mit dem Verkauf am nächsten Dienstag beginnen. Apotheken wollen die Produkte ebenfalls anbieten.

Sind Schnelltests der Weg aus dem Dauer-Lockdown?

Video vom 25. Februar 2021
Ein Corona-Schnelltest für Zuhause.
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 6. März 2021, 19:30 Uhr