Mehr Schutz für Frauen und Kinder

  • Bremens Frauensenatorin Stahmann sagt Gewalt in Familien den Kampf an
  • Noch immer hohe Fallzahl in Deutschland
  • Auch Gleichberechtigung von Männern soll Thema werden
Eine geballte Männerfaust mit einer ängstlichen Frau im Hintergrund
Täglich zeigen nach Angaben von Senatorin Stahmann 180 Frauen eine Körperverletzung in der Partnerschaft oder durch den früheren Partner an. Bild: dpa | Christin Klose

Die Bremer Frauensenatorin Anja Stahmann übernimmt im nächsten Jahr den Vorsitz der Frauen - und Gleichstellungsministerkonferenz der Bundesländer. Gewalt in Familien soll dann ein zentrales Thema der Konferenz werden.

In jeder Woche verlieren in Deutschland beinahe drei Frauen ihr Leben durch ihren aktuellen oder ehemaligen Lebenspartner.

Anja Stahmann

"Täglich zeigen 180 Frauen eine Körperverletzung in der Partnerschaft oder durch den früheren Partner an." Das mache deutlich, wie wichtig dieses Thema sei, so die Senatorin. "Ein gewaltfreies Leben ist ein Menschenrecht, das auch in Deutschland immer noch in unvorstellbarem Ausmaß verletzt wird."

Bremens Sozialsenatorin Anja Stahmann (Grüne)
Die Bremer Senatorin Anja Stahmann übernimmt in neuen Jahr den Vorsitz der Frauen - und Gleichstellungsministerkonferenz der Bundesländer. Bild: DPA | Ingo Wagner

Außerdem will sich die Senatorin auch für die Gleichberechtigung von Männern einsetzen. Vielen sei gar nicht bewusst, welche sozialen und emotionalen Nachteile sie haben, wenn sie sich nur an ihrem Beruf orientieren und sich kaum um die Familie kümmern können, sagte die Grünen-Politikerin.

Dieses Thema im Programm: Hörfunknachrichten, 29. Dezember 2017, 18 Uhr