Bremer FDP will wissen, wie es mit der Innenstadt weitergeht

Die leere Obernstraße in Bremen.
Bild: DPA | Oliver Baumgart
  • FDP beantragt Aktuelle Stunde in der Bürgerschaft
  • Abgeordnete diskutieren über geplatzte Zech-Pläne
  • Bovenschulte will sich erstmals äußern

Die Stadtbürgerschaft debattiert am Nachmittag über die Entwicklung der Bremer Innenstadt. Die FDP hat dazu eine Aktuelle Stunde beantragt und will wissen, wie es weitergeht, nachdem sich Bremen von den Innenstadt-Plänen des Bauunternehmers und Investors Kurt Zech verabschiedet hat.

Der Senat hatte vor einer Woche beschlossen, den mit Zech abgeschlossenen Kaufvertrag für das Parkhaus Mitte rückabzuwickeln. In der Debatte heute wird sich erstmals auch Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) zu dem Thema äußern – er war vergangene Woche krank.

Der Titel der Aktuellen Stunde trägt den Titel: "Zech ist raus! Nach den Libeskind-Plänen scheitert das nächste Großprojekt in der Innenstadt unter Rot-Grün-Rot. Wie geht es jetzt weiter?" Es ist zu erwarten, dass die Bürgerschaftsdebatte recht kontrovers verläuft.

Nach Absage an Zech: Senat braucht neuen Plan für Bremer Innenstadt

Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema Bremer Innenstadt:

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 5. Juli 2022, 7 Uhr