Polizei befragt Bremerinnen und Bremer zu ihrem Sicherheitsgefühl

Eine Überwachungskamera von "Panomera" in Nahaufnahme.
Bild: Radio Bremen
  • Landeskriminalamt will 30.000 Menschen befragen lassen
  • Teilnahme geht per Post oder online
  • Sicherheitsgefühl sei wichtig für die Lebensqualität

Das Landeskriminalamt startet eine große Umfrage dazu, wie sicher sich die Menschen in Bremen und Bremerhaven fühlen. Knapp 30.000 Bürger sollen dazu schriftlich befragt werden, teilte das LKA mit. Die Aktion ist freiwillig.

Die Fragen zielen unter anderem darauf ab, an welchen Orten sich die Menschen nicht sicher fühlen und wie die Arbeit der Polizei eingeschätzt wird. Zufällig ausgewählte Bürgerinnen und Bürger im Bundesland werden demnächst per Post oder online befragt. Von Ende Mai bis Mitte Juni haben die Befragten dann Zeit, darauf zu antworten.

Sicherheitsgefühl wichtig für Lebensqualität

Ein positives Sicherheitsgefühl sei von hohem Wert für die Lebensqualität, begründete Bremens Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) die Aktion. Die Umfrage solle helfen, wenn nötig, "nachzuschärfen". Deshalb sei es wichtig, dass sich möglichst viele der 30.000 Angeschriebenen beteiligen.

Zugleich warnt die Polizei vor Betrügern. Die Umfrage erfolge rein schriftlich. Wer direkt von angeblichen Polizisten angerufen oder besucht wird, solle das melden.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 23. Mai 2022, 15 Uhr