Großübung für den Ernstfall: Seenotretter trainieren in Wilhelmshaven

Beim Tag der Seenotretter der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger an der Nord- und Ostsee findet mit dem DGzRS-Boot "Peter Habig" (r.) an der Küste von Wilhelmshaven eine Vorführung statt.

Übung für den Ernstfall: Seenotretter treffen sich in Wilhelmshaven

Bild: DPA | Mohssen Assanimoghaddam
  • Seenotretter trainieren in der Nordsee für den Ernstfall
  • Im Einsatz sind mehrere Rettungskreuzer sowie Hubschrauber
  • Rettungsleitstelle See befindet sich in Bremer Neustadt

In der Nordsee vor Wilhelmshaven beginnt am Mittwoch eine Großübung der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGZRS). Bis Sonntag trainieren die Seenotretter für den Ernstfall auf hoher See. Im Einsatz sind mehrere Rettungskreuzer sowie Hubschrauber.

Schiffbrüchige suchen und bergen, Verletzte versorgen und havarierte Schiffe abschleppen: Das sind nur ein paar Beispiele, was die Besatzungen auf ihren Rettungskreuzern trainieren wollen. Um eine möglichst realistische Situation zu erzeugen, erfahren die Teams erst mit der "Alarmierung", welche Rettungssituation simuliert werden soll. Die DGZRS trainiert auch die medizinische Erstversorgung und den Transport von Verletzten. 

Die Zentrale der Seenotretter steht seit 1952 an der Werderstaße in der Bremer Neustadt. Dort befinden sich unter anderem die Rettungsleitstelle See mit der Seenotküstenfunkstelle Bremen Rescue Radio und eine Werfthalle.

Bremerhavener Seenotretter berichten aus ihrem Alltag

Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 14. September, 8 Uhr