Niedersachsens Schulminister ruft zum freiwilligen Masketragen auf

Zwei Schülerinnen malen an eine Tafel.
Bild: DPA | Guido Kirchner
  • Zum Schulbeginn fällt an Schlulen in Niedersachsen die Maskenpflicht weg
  • Minister ruft zum freiwilligen Tragen auf
  • "Die Maske tut nicht weh und bietet einem selbst und den anderen Schutz"

Weil an den Schulen in Niedersachsen die Pflicht dazu wegfällt, ruft Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) Schüler und Lehrer dazu auf, freiwillig weiter Masken zu tragen. "Die Maske tut nicht weh und bietet einem selbst und den anderen Schutz", sagte Tonne der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Alle hätten sich bereits an sie gewöhnt. Vor allem in der Sicherheitswoche direkt nach den Ferien seien die Masken hilfreich.

Grundsätzlich sei es schön für die Schüler, dass sie keine Maske mehr tragen müssten, betonte der Minister. "Es war eine sehr lange Zeit der Einschränkungen, insbesondere für die Grundschüler." Deshalb habe es schon vor den Osterferien dabei Lockerungen gegeben. Tonne kritisierte jedoch, dass das neue Infektionsschutzgesetz dem Land keinen Spielraum mehr lasse, auf eine mögliche Verschlechterung der Lage zu reagieren. "Das halte ich für sehr kurzsichtig." Die Masken hätten zuletzt sehr dabei geholfen, die Schulen offen zu halten.

Pflicht auch in Bremen und Bremerhaven gefallen

Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung wird nach den Osterferien auch im Land Bremen an keiner Schule mehr bestehen, weder für Schülerinnen und Schüler noch für die Beschäftigten.

Was Bremer über die anstehenden Corona-Lockerungen wissen müssen

Bild: Imago | MiS

Dieses Thema im Programm: Bremen Next, News, 18. April 2022, 14:30 Uhr