Interview

Wird es Weihnachten in Bremen und Bremerhaven schneien?

Drei Personen sitzen auf ihren Schlitten auf einem verschneiten Deich. Im Hintergrund sind ein Fluss und weitere Personen mit Schlitten zu erkennen.

Wird es Weihnachten in Bremen und Bremerhaven schneien?

Bild: DPA | Hauke-Christian Dittrich

Meteorologin Annika Brieber vom Bremerhavener Klimahaus verrät, ob wir mit weißen Weihnachten rechnen können und wie geimpfte Wolken Schnee bringen könnten.

Schneemann bauen, rodeln, Schneeballschlacht: Viele hoffen auf weiße Weihnachten, aber wie stehen die Chancen?

Meterologin Annika Brieber im Studio von buten un binnen.
Annika Brieber ist Meteorologin und arbeitet im Bremerhavener Klimahaus. Bild: Radio Bremen
Frau Brieber, wie wahrscheinlich ist es, dass Weihnachten in Bremen und Bremerhaven Schnee fällt?
Der Temperaturtrend stimmt ja schon mal. Es ist richtig schön kalt geworden. Im Moment sieht es allerdings wieder danach aus, dass es dann pünktlich zu Donnerstag/Freitag wieder milder wird. Da ist jetzt ein bisschen die Gefahr, dass der Niederschlag doch wieder eher als Regen fällt und nicht als Schnee.
Und wie sieht es am 1. und 2. Weihnachtstag aus?
Da geht der Trend eher Richtung mildere Temperaturen, aber das ist tatsächlich noch unsicher – auch wenn es kurz vor knapp ist. Es ist tatsächlich dieses Mal so, dass sich pünktlich zu Weihnachten nochmal eine komplette Wetterumstellung ergeben könnte. Und da ist bis heute tatsächlich immer noch nicht ganz sicher, wo dann genau diese Wettergrenze liegt.

In diesen Jahren lag an mindestens einem der Feiertage Schnee

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Datawrapper anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Jedes Jahr hoffen wir ja auf weiße Weihnachten, aber es klappt fast nie. Warum ist das so ein seltenes Phänomen?
Da muss ja vieles zusammenkommen: Zum einen Temperaturen so um die 0 Grad, das wird eben dann doch auch immer seltener hier bei uns in Deutschland. Dann muss noch der Niederschlag passen. Und die Definition vom Deutschen Wetterdienst für weiße Weihnachten ist auch tatsächlich sehr streng: Da muss an allen drei Feiertagen, Heiligabend, 1. und 2. Weihnachtstag, morgens eine Schneedecke liegen. Und das ist relativ unwahrscheinlich. Das kommt bei uns so alle zehn Jahre im Mittel vor.
Wie wird das nach heutigem Wissensstand weitergehen? Gibt es bei uns irgendwann keine weißen Weihnachten mehr?
Was die Niederschläge angeht, ist es eigentlich so, dass wir immer mehr bekommen im Winter. Aber es wird gleichzeitig auch immer wärmer, das heißt, dieser Niederschlag fällt immer häufiger dann in Form von Regen und eben nicht als Schnee.
Zu den Menschheitsträumen zählt ja auch, dass wir das Wetter selbst machen oder wenigstens beeinflussen können. Gibt es schon Versuche in Sachen Schnee?
Man versucht tatsächlich schon, Wolken zu impfen. Das heißt, man schießt da Partikel rein, die dafür sorgen sollen, dass die Wassertropfen quasi zu größeren Tropfen kondensieren und dann auch zu Schneeflocken gefrieren. Das soll eine Wolke dazu bringen, eher mal abzuregnen oder zu schneien. Allerdings gehen die Meinungen da auseinander, wie gut das schon funktioniert. Man kann ja bei solchen Studien hinterher immer nicht genau sagen, ob die Wolke nicht auch von alleine angefangen hätte zu schneien. Versuche gibt es, aber ob die so erfolgreich sind, da scheiden sich noch die Geister.

Mehr zum Thema:

Autorinnen und Autoren

  • Malte Janssen Moderator
  • Sonja Harbers Redakteurin und Autorin

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Bremen Vier läuft, 20. Dezember 2021, 15:12 Uhr