Mutmaßlicher Kopf einer kriminellen Bande in Bremen festgenommen

Polizei verhaftet bei Großrazzia mutmaßlichen Bandenchef in Bremen

Bild: Radio Bremen
  • 1.800 Beamte bundesweit im Einsatz
  • Durchsuchungen auch in Bremen-Oberneuland und Ritterhude
  • Bundesweit 20 Personen verhaftet

In Bremen ist der mutmaßliche Kopf einer kriminellen Bande festgenommen worden. Das teilte die Bundespolizei mit. Bundesweit wurde seit den frühen Morgenstunden eine großangelegte Razzia durchgeführt. 1.800 Beamte von Zoll und Bundespolizei durchsuchten 50 Objekte in mindestens zwölf Bundesländern.

Auch in Bremen-Oberneuland und in Ritterhude gab es Durchsuchungen. In Bremen wurde ein 49-Jähriger als mögliche Führungsfigur festgenommen. Außerdem stellten die Beamten in Bremen einen 69-jährigen Steuerberater.

Die Ermittler gehen gegen eine mutmaßliche Bande vor, die unter anderem mit gefälschten Ausweispapieren Leiharbeiter aus Nicht-EU-Ländern als EU-Bürger ausgegeben und an große deutsche Logistikunternehmen vermittelt haben soll. Ermittelt wird nach Angaben der Bundespolizei wegen Banden- und erwerbsmäßigem Einschleusens von Ausländern, Urkundenfälschung, organisierter Schwarzarbeit und illegaler Beschäftigung.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Der Schwerpunkt der Aktion liegt in Berlin und Brandenburg. Bundesweit wird gegen 20 Personen ermittelt. Die Ermittler rechnen bundesweit mit beschlagnahmten Vermögen in Höhe eines zweistelligen Millionenbetrags.

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 8. Dezember 2021, 19:30 Uhr