Zwei Tote in Fischerhude: 64-Jähriger ab heute vor Gericht

Ein Polizeiwagen vor einem alten Bauernhaus.
Bild: Radio Bremen
  • Anklage lautet auf zweifachen Mord und versuchten Mord
  • Ermittler gehen von jahrelangem Streit zwischen den Beteiligten aus
  • Bis zu 55 Zeugen sollen gehört werden

Vor dem Landgericht Verden beginnt am Montagmorgen der Prozess gegen einen 64-jährigen Mann aus Fischerhude. Ihm wird zweifacher Mord und versuchter Mord vorgeworfen.

Als einen der größten Fälle der letzten Jahre in Fischerhude bezeichnet die Pressesprecherin vom Landgericht Verden den Fall. Der hatte im vergangenen Jahr für Aufsehen gesorgt. Der Beschuldigte soll am 28. Dezember vergangenen Jahres einen 56-Jährigen in seinem Haus in Fischerhude erschossen haben und anschließend dessen Mutter. Nach derzeitigem Ermittlungsstand habe er außerdem einer Freundin der Familie in den Kopf geschossen. Sie war zufällig im selben Haus und überlebte. Zuvor hatte es zwischen beiden Parteien offenbar einen jahrelangen Streit gegeben.

Drei Richter und zwei Schöffen werden bis Jahresende den Prozess verhandeln. Die Verhandlung findet in der Stadthalle Verden statt. Bis zu 55 Zeugen sollen angehört werden. Außerdem äußern sich fünf Sachverständige zu dem Fall. Der 64-Jährige wird von mehreren Anwälten vertreten.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 12. Juni 2022, 22 Uhr