Mit Drogen und Messer in gestohlenem Auto: Polizei fasst 19-Jährigen

Ein Streifenwagen bei Nacht

Mit Drogen und Messer in gestohlenem Auto: Polizei fasst 19-Jährigen

Bild: DPA | Daniel Bockwoldt
  • 19-Jähriger versuchte vor Verkehrskontrolle zu flüchten
  • Auf der Flucht vor der Polizei prallte das Auto gegen einen Ampelmast
  • Kriminalpolizei ermittelt wegen Verdachts auf Drogenhandel und Diebstahl

Nachdem ein 19-Jähriger in Bremen-Nord vor einer Verkehrskontrolle flüchtete, ermittelt die Kriminalpolizei nun wegen Verdachts auf Drogenhandel und Diebstahl gegen ihn. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, war der junge Autofahrer in der Nacht zum Samstag zunächst aufgefallen, weil er zu schnell und mit quietschenden Reifen unterwegs war. Der 19-Jährige ignorierte die Haltesignale einer Polizeistreife und fuhr mit hoher Geschwindigkeit davon, bis er schließlich gegen einen Ampelmast prallte.

Als er zu Fuß weiter flüchten wollte, stellten ihn die Beamten. Ein Atemalkoholtest ergab 1,2 Promille bei dem 19-Jährigen. Zudem stellte sich heraus, dass er den Wagen zuvor gestohlen hatte. Im Auto fanden die Einsatzkräfte Kokain, Cannabis und ein Messer. Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurden weitere Drogen, Schreckschusswaffen, ein Schlagstock und mehrere Mobiltelefone beschlagnahmt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 21. November 2021, 18 Uhr