Mann schießt im Bremer Viertel mit Schreckschusspistole in die Luft

Eine Schreckschusspistole wird abgefeuert.
Am Abend hörte ein Anwohner im Viertel plötzlich Schüsse. (Symbolbild) Bild: DPA | Carsten Rehder
  • Anwohner hörte mehrere Schüsse
  • Polizei stellte im Steintor drei junge Männer
  • Tatverdächtige hatten Cannabis und Tabletten dabei

Am Donnerstagabend soll ein Mann im Steintor mit einer Schreckschusspistole in die Luft geschossen haben. Laut Polizei habe ein Anwohner mehrere Schüsse gehört und daraufhin die Polizei verständigt. Bei deren Ankunft in der Mecklenburger Straße habe die Waffe samt Patronenhülsen bei drei Männern im Alter von 21, 24 und 25 Jahren auf dem Boden gelegen. Außerdem hatten die Männer Cannabis in Päckchen verpackt und Tabletten im Gepäck, so die Polizei.

Waffenkoffer und Schlagstock sichergestellt

Einsatzkräfte nahmen das Trio mit auf die Wache und durchsuchten anschließend die Wohnung des 25-Jährigen. Dort sei zusätzlich ein Waffenkoffer und Munition sowie ein Teleskopschlagstock sichergestellt worden.

Das Trio erhielt einen Platzverweis und gleich mehrere Strafanzeigen: Wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, wegen einer Straftat nach dem Gesetz über den Verkehr mit Arzneimitteln und wegen illegalen Besitz einer Schusswaffe.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 7. Januar 2022, 23:30 Uhr