Sind Parteien Lösung oder Problem? Ein Wähler und ein Nichtwähler streiten

"Natürlich gehe ich wählen", sagt Karl Bronke von der Bremer SPD. "Nein, Politiker sind Bremser", meint Hendrik Schröder. Bei Zwei Meinungen - ein Bremen trafen sie sich. Wer überzeugt?

Zwei Männer sitzen sich gestikulierend gegenüber.

Karl Bronke ist langjähriges Mitglied der SPD Bremen. Zurzeit sitzt er im Landesvorstand und kandidiert für die Wahl der Bremischen Bürgerschaft auf Listenplatz 42 seiner Partei. Für ihn ist es naturgemäß selbstverständlich zur Wahl zu gehen. Er will so mitbestimmen, was in dem Land und in der Stadt, in der er lebt, passiert. Außerdem sei die Lage zwischen CDU und SPD zurzeit so eng, dass es auf jede Stimme ankomme, so Bronke.

Hendrik Schröder ist Politikwissenschaftler und Nichtwähler. Politiker sind in seinen Augen "Bremser", sie seien Teil des Problems und nicht die Lösung. Er wolle keine Verantwortung für das aktuelle politische Geschehen mit übernehmen, deshalb geht er nicht zur Wahl.

Im Gespräch ringen beide um das Für und Wider – kann Karl Bronke den Nichtwähler doch noch zur Stimmabgabe am 26. Mai bewegen? Wer überzeugt Sie?

Alle Gespräche von "Zwei Meinungen – ein Bremen" in der Übersicht

Mehr zur Bürgerschaftswahl 2019

  • Birgit Reichardt

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 2. April 2019, 9:35 Uhr