Neues Gesetz in Bremen soll Schrottimmobilien und Leerstand verhindern

Video vom 8. Juli 2021
Ein Haus in der Neuenburger Straße in Walle steht leer.
Bild: Radio Bremen | Jörn Hüttmann
Bild: Radio Bremen | Jörn Hüttmann
  • Bürgerschaft beschließt Änderung des Wohnraumschutzgesetzes
  • Wohnungen sollen nicht mehr länger als 6 Monate leer stehen dürfen
  • So soll auch gegen Ferienwohnungen vorgegangen werden

Der Senat will lang anhaltenden Leerstand von Wohnraum im Land Bremen unterbinden. Die Bürgerschaft hat dazu mit den Stimmen der rot-grün-roten Koalition eine Änderung des Wohnraumschutzgesetzes beschlossen. Wohnraum soll künftig nur mit behördlicher Erlaubnis länger als sechs Monate leer stehen dürfen.

Durch das Gesetz soll verhindert werden, dass sogenannte Schrottimmobilien entstehen. Außerdem will der Senat so die Zweckentfremdung von Wohnungen als Ferienwohnung unterbinden. 

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 8. Juli 2021, 19:30 Uhr