Voting

Winterferien ab 2025 für Bremen? Senat soll über Petition beraten

In Bremen und Niedersachsen könnte es ab 2025 Winterferien geben. Das fordert ein Bremer in einer Petition. Was halten Sie davon?

Ein Junge lacht während er mit seiner Mutter hinter sich eine Piste mit Schnee auf einem Schlitten herunter rodelt.
Wenn es nach Petitionsinitiator Clas Schierenbeck geht, dann können Bremer Familien ab 2025 im Winter in den Ski- und Rodelurlaub fahren (Symbolbild). Bild: DPA | Jens Büttner

In Bremen und Niedersachsen könnte es ab Februar 2025 erstmals sogenannte Winterferien geben. Der Petitionsausschuss der Bürgerschaft hat einer dementsprechenden Petition einstimmig zugestimmt. Er hat außerdem entschieden, dass der Senat sich in der Kultusministerkonferenz mit den norddeutschen Ländern, vor allem mit Niedersachsen, kurz schließen und beraten soll, ob und wie diese Winterferien möglich gemacht werden könnte. Die nächste Kultusministerkonferenz ist am 10. Dezember.

Das Bremer Bildungsressort geht davon aus, dass erst im Frühjahr 2021 eine Entscheidung zu den Sommerferien getroffen wird. Danach könne mit der Planung der kleinen Ferien begonnen werden, sagt Bildungsressortsprecherin Annette Kemp. "Die Ferienverordnung für das Bundesland Bremen wird voraussichtlich frühestens Ende 2021 beschlossen sein", erklärt sie.

Aber gibt es dann auch mehr Ferien in Bremen?
Nein, die Zahl der Ferientage wird damit nicht erhöht. Es geht eher darum, die Ferien zu verschieben, je nachdem wann Ostern ist. Wenn Ostern eher spät im Jahr ist, dann soll es Winterferien geben. Wenn Ostern früh im Jahr ist, dann sind hinten raus Pfingstferien angedacht.

Sind Sie für die Einführung von Winterferien in Bremen?

So wurde abgestimmt!

  • Ja, dann ist die Durststrecke zwischen Weihnachten und Ostern nicht so lang. 40,6%.
  • Nein, es soll lieber bei der alten Regelung bleiben. 59,4%.

Abgegebene Stimmen: 202

Das Ergebnis der Befragung ist nicht repräsentativ

Was ist der Grund für die Petition?
Einer der Initiatoren ist Clas Schierenbeck aus Bremen. Er sagt, die Idee sei, dass auch Norddeutsche Winterurlaub machen wollen, aber zwischen Januar und April regional eingeschränkt sind, wenn es um Schnee und Skifahren geht.

Es sollte Winterferien geben, damit Familien mit Kindern auch zukünftig den Winter erleben können. Denn das wird auf Grund des Klimawandels künftig Silvester oder in den Osterferien schwierig. Es ist einfach ein Wunsch, den ich auch für meine Kinder habe, dass man Winter wirklich erleben kann – und das ist halt eher von Anfang Januar bis März möglich. Das war der Plan dahinter.

Clas Schierenbeck, Petitionsinitiator aus Bremen
Warum erst ab 2025?
Weil bis Ende 2024 schon alle Ferientermine festgelegt und beschlossen sind. Danach könnte Bremen dann Winterferien bekommen. Das liegt vor allem daran, dass es auch in Niedersachsen eine Petition für diese Winterferien gab. Da Bremen und Niedersachsen ihre Ferien eng abstimmen, müssen sich die Bundesländer einigen. In Niedersachsen gibt es eine ähnliche Petition, allerdings hätten sich Gewerkschaften, Lehrerverbände und Elternschaft bei Anhörungen in der Vergangenheit immer gegen Winterferien positioniert, sagte Sebastian Schumacher vom Niedersächsischen Kultusministerium. Ob sich das in Zukunft ändere sei im Ressort derzeit nicht bekannt.

Schule in anderen Bundesländern: Was kann Bremen lernen?

Video vom 24. August 2020
Ein Schulflur mit Schülern die Masken tragen.
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Bremen Vier läuft, 15. September 2020, 13:15 Uhr