Bremen bereitet sich auf dritte Impfung ab Herbst vor

Audio vom 28. Juli 2021
Impfstoff wird mit Impfspritze wird bei einer Frau in den Oberarm gespritzt. (Archivbild)
Bild: DPA | Sven Simon/Frank Hoermann
Bild: DPA | Sven Simon/Frank Hoermann
  • Bremen bereitet Auffrischungsimpfungen ab Herbst vor
  • Zuerst sollen ältere Menschen erneut geimpft werden
  • Empfehlung der Ständigen Impfkommission steht noch aus

In Bremen und Niedersachsen haben die ersten Vorbereitungen für Auffrischungsimpfungen ab Herbst begonnen. Zuerst sollen laut Bremer Gesundheitsbehörde wieder ältere Menschen drankommen.

Wie zu Beginn der Corona-Impfungen Anfang des Jahres werden wieder mobile Impfteams in Alten- und Pflegeeinrichtungen gehen, sagte eine Sprecherin der Gesundheitsbehörde buten un binnen. Um alle anderen zu versorgen, soll das Bremer Impfzentrum möglicherweise über September hinaus geöffnet bleiben. Das wird derzeit noch geprüft, sagte eine Sprecherin. Darüber hinaus will die Behörde stark auf das Impfmobil und auf Arztpraxen setzen.

Zur Auffrischung zugelassener Impfstoff fehlt noch

Noch fehlt für konkretere Pläne aber eine Empfehlung der Ständigen Impfkomission. Diese hat sich bisher nicht zu Auffrischungsimpfungen geäußert. Außerdem ist aktuell noch kein Impfstoff dafür zugelassen.

Darauf wartet auch Niedersachsen. Dort schließen die Impfzentren Ende September. Zum Auffrischen des Corona-Schutzes will das Gesundheitsministerium stattdessen flächendeckend mobile Teams einsetzen. In Alten- und Pflegeheime zu gehen, werde auch in Niedersachsen wieder die Hauptaufgabe sein, sagte ein Ministeriumssprecher.

Impf-Praxis ersetzt in Bremerhaven das Impfzentrum

Die Stadt Bremerhaven will eine Praxis für Corona-Impfungen im Hanse-Carré in der Innenstadt einrichten. Dort soll es nach der Schließung des Impfzentrums in der Stadthalle Ende August weiter reguläre Corona-Impfungen sowie Auffrischungs-Impfungen geben. Das bestätigte ein Sprecher des Magistrats.

Die Imfpraxis soll Mitte September in den Räumen einer ehemaligen Orthopädie-Praxis öffnen. Bis Ende September wird sie durch das Land finanziert. Für die Zeit danach hofft die Stadt auf Finanzierung durch den Bund. Die Koalition will am Freitag darüber abstimmen. In Bremerhaven sind laut der Stadt mittlerweile 57% Prozent der Bürger vollständig geimpft.

Mehr zum Thema

Herdenimmunität und Impfpflicht: Das sagen die Bremer dazu

Video vom 26. Juli 2021
Schild zeigt den Weg zur Impfung.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Autor

  • Jens Otto

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau am Mittag, 28. Juli 2021, 12 Uhr