Niedersächsische Gemeinden wählen neue Bürgermeister

Machtwechsel in Niedersachsen: Gemeinden wählen neue Bürgermeister

Nahaufnahme einer Hand mit Stift beim Ausfüllen des Wahlzettels
Bild: Imago | Westend61
Bild: Imago | Westend61
  • Gemeinden im Bremer Umland haben neue Bürgermeister und Landräte gewählt
  • Viele der Positionen wurden dabei neu besetzt
  • Unter anderem hat Delmenhorst eine neue Oberbürgermeisterin

Zeitgleich zur Bundestagswahl haben viele niedersächsische Städte und Gemeinden in einer Stichwahl über Oberbürgermeister, Bürgermeister und Landräte abgestimmt. Dabei ergaben sich gleich mehrere Machtwechsel.

So etwa in Delmenhorst: Dort heißt die neue Oberbürgermeisterin Petra Gerlach von der CDU. Gerlach wurde von den Grünen unterstützt und setzte sich deutlich mit 68 Prozent gegen Funda Gür von der SPD durch. Amtsinhaber Axel Jahnz war nicht wieder angetreten. Ritterhude dagegen bleibt in SPD-Hand: Hier löst Jürgen Kuck die langjährige Bürgermeisterin Susanne Geils ab, die nicht wieder angetreten war. Thedinghausen erhält eine Samt-Bürgermeisterin: Dort gewann Anke Fahrenholz von der SPD gegen den bisherigen Amtsinhaber und Christdemokraten Thomas Metz.

In Achim bleibt der parteilose Rainer Ditzfeld Bürgermeister, in Lilienthal konnte der amtierende CDU-Bürgermeister Kristian Willem Tangermann erneut die meisten Stimmen für sich behaupten. Auch in der Wesermarsch steht ein CDU-Mann an der Spitze: Stephan Siefken heißt der neue Landrat, der kurz vor der Wahl noch von den Grünen unterstützt wurde. In Schiffdorf gewann mit Henrik Wärner ebenfalls ein CDU-Kandidat. Er konnte die Stichwahl zum Bürgermeister gegen einen SPD-Mann gewinnen und folgt auf einen parteilosen Vorgänger. In Nordenham dagegen setzte sich wieder die SPD durch: Neuer Bürgermeister dort wird Niels Siemen. Und in Oldenburg bleibt alles beim Alten, der amtierende Oberbürgermeister Jürgen Krogmann von der SPD wurde mit 55 Prozent im Amt bestätigt.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 27. September 2021, 8 Uhr