Exklusiv

Kein Verfahren gegen Bremer Polizisten nach G20-Einsatz

Nach Informationen von buten un binnen hat die Staatsanwaltschaft Hamburg die Ermittlungen gegen einen Polizisten aus Bremen eingestellt.

Der Vorwurf hatte zunächst "rechtswidrige Körperverletzung im Amt" während des Einsatzes rund um den G20-Gipfel im vergangenen Jahr gelautet. Eingestellt wurden die Ermittlungen, weil das mutmaßliche Opfer keine Strafanzeige erstattet hat. Die Videoaufnahmen, die von dem Vorfall im Netz kursieren, seien für eine weitere Verfolgung der Tat nicht aussagekräftig genug, so die Staatsanwaltschaft.

Dieses Thema im Programm: Hörfunknachrichten, 16. März 2018, 11 Uhr