Bremer Tourismuszahlen Anfang 2021 eingebrochen – Erholung seit Sommer

tourismus-in-bremen-erholt-sich-im-sommer-langsam-

Audio vom 26. August 2021
Touristen besichtigen die Böttcherstraße in Bremen. (Archivbild)
Bild: DPA | Ingo Wagner
Bild: DPA | Ingo Wagner
  • Seit Juni wieder mehr Übernachtungen als im Vorjahr gemeldet
  • Im ersten Halbjahr 2021 dennoch Rückgang der Zahlen im Vorjahresvergleich
  • Wirtschaftsförderung nennt Corona-Beschränkungen bis 21. Mai als Grund

Seit Juni kommen wieder mehr Touristen nach Bremen. Das geht aus einer Zwischenbilanz der Wirtschaftsförderung hervor. In den ersten sechs Monaten sind die Übernachtungszahlen dennoch im Vergleich zum ersten Halbjahr 2020 deutlich eingebrochen.

In Bremen und Bremerhaven zählte das Statistische Landesamt im ersten Halbjahr rund 436.000 Übernachtungen von hauptsächlich Geschäftsreisenden – und damit 36 Prozent weniger als im selben Vorjahreszeitraum. Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2019 fällt der Rückgang noch deutlich höher aus.

Nach dem 21. Mai wurden Corona-Beschränkungen allerdings gelockert. Seither zieht auch der Städtetourismus wieder an.

Die Deutschen haben Lust am Reisen, die wollen raus, die wollen entdecken. Das merken wir sowohl bei Tagesgästen als auch bei Übernachtungen. Ab Juni steigt es wieder und das freut uns sehr.

Maike Bialek, Wirtschaftsförderung Bremen

Maike Bialek von der Wirtschaftsförderung hofft auf die zweite Jahreshälfte. Wichtig seien für den Tourismus auch größere Veranstaltungen wie Freimarkt und Weihnachtsmarkt, die auch Besucherinnen und Besucher aus dem Umland und von weiter weg anziehen.

Sollte es erneute Verluste im Übernachtungs- und Tagestourismus in Höhe von mehreren Hundert Millionen Euro wie im vergangenen Jahr geben, träfe das die Branche hart. Der Tourismus gehört in Bremen laut Wirtschaftssenatorin Kristina Vogt zu den wichtigsten Wirtschaftsfaktoren.

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 26. August 2021, 13 Uhr