Die Bremerhavener Spitzenkandidaten der "kleinen" Parteien

Die Wahl steht vor der Tür, die Parteien gehen an den Start – und mit ihnen die Spitzenkandidaten. Hier sind die Kandidaten der "kleinen" Parteien im Wahlbereich Bremerhaven.

Die Promenade der Stadt Bremerhaven im Sonnenschein.

Für die Bürgerschaftswahl im Mai 2019 gibt es streng genommen für die meisten Parteien zwei Spitzenkandidaten. Es gibt keine Gesamt-Landeslisten – denn die Bremerhavener schicken ihre eigenen Leute ins Rennen. 66 der Sitze sind für Abgeordnete aus Bremen reserviert, 16 für die aus Bremerhaven. Von den neun Parteien und Bündnissen, die noch nicht in der Bürgerschaft vertreten sind, treten fünf nur in Bremen und zwei nur in Bremerhaven an.

Alexander Niedermeier – Piratenpartei

Alexander Niedermeier Kandidat aus Bremerhaven für die Priatenpartei
Alexander Niedermeier Kandidat aus Bremerhaven für die Priatenpartei

Geboren: 1970 in Brake (Niedersachsen)

Familienstand: geschieden, 2 Kinder

Politischer Werdegang: 2011 parteiloser Kandidat für die Piratenpartei zur Stadtverordnetenversammlung Bremerhaven, 2012 Listennachrücker in die Stadtverordnetenversammlung Bremerhaven, mittlerweile Mitglieder der Piratenpartei und aktuell Mitglied der Stadtverordnetenversammlung, seit 2014 Vorsitzender des Kreisverbandes Bremerhaven, 2016-2017 stellvertretender politischer Geschäftsführer der Piratenpartei Deutschland, seit 2018 Landesvorsitzender der Piratenpartei Bremen

Beruflicher Werdegang: Abitur am Schulzentrum Carl von Ossietzky in Bremerhaven, Ausbildung bei der Schichau-Seebeck-Werft AG zum Industriemechaniker Maschinen- & Systemtechnik mit Abschluss, ab 1992 Jurastudium in Bremen, 1993-1994 Wehrdienst, anschließend bei verschiedene Leiharbeitgebern tätig, dann Umschulung zum Systemischen Familienberater, seit 2007 tätig als Sozialpädagogischer Familienhelfer

Politischer Schwerpunkt: Sozialpolitik, Rechtspolitik, Transparenz und Bürgerbeteiligung

Welches politische Ziel ist ihnen für das Land Bremen wichtig und welche Interessen der Stadt Bremerhaven würden Sie auf Landesebene gern durchsetzen?

Die zukünftige Gestaltung unserer Gesellschaft darf nicht allein der Politik überlassen werden, die Bürger müssen mitgestalten und entscheiden können. Der Bund darf die Länder und Kommunen nicht finanzpolitisch im Regen stehen lassen. Bremerhaven darf nicht das ungeliebte Stiefkind Bremens sein, beide Städte sind aufeinander angewiesen und müssen auf Augenhöhe verhandeln.

Alexander Niedermeier

Alexander von Malek – Die Rechte

Alexander von Malek

Geboren: 1974 in Bremerhaven

Familienstand: ledig

Politischer Werdegang: 2015-2018 aktiv in der NPD, seit November 2018 Landesvorsitzender und Mitbegründer Die Rechte Bremen

Beruflicher Werdegang: Selbstständiger Handelsvertreter für Bücher, selbstständig als Klavier-Spediteur, Lastkraftfahrer*

Politischer Schwerpunkt: Wirtschaft, Soziales , Kriminalitätsbekämpfung

Welches politische Ziel ist ihnen für das Land Bremen wichtig und welche Interessen der Stadt Bremerhaven würden Sie auf Landesebene gern durchsetzen?

Ich will die deutsche Kultur und Lebensart wieder in den Vordergrund rücken und Bremerhaven liebenswerter gestalten für Bürger und Touristen. Die Polizeistärke soll auf 600 Mann erhöht werden.

Alexander von Malek

*Zuvor hatten wir andere Angaben über die beruflichen Werdergang gemacht. Das war ein Fehler der Redaktion, den wir bitten zu entschuldigen.

Hans-Joachim Martens – Freie Wähler

Ein älterer  Mann mit Mütze lächelt in die Kamera
Bild: Freie Wähler Bremen

Geboren: 1944 in Oberaudorf (Bayern)

Familienstand: verwitwet

Politischer Werdegang: nie zuvor in der Politik gewesen

Beruflicher Werdegang: Lehre zum Autoelektriker, danach mehr als ein Jahr zur See gefahren, anschließend zwei Jahre bei der Bundeswehr, ab 1968 im Versicherungsaußendienst, ab 1974 bis zur Rente Inhaber einer Versicherungsagentur

Politischer Schwerpunkt: Stadtentwicklung, Bildung, Sicherheit, Arbeit, Gesundheit

Herbert Winter – Willkommen in der Realität

Herbert Winter, Sprecher der Partei Willkommen in der Realität (WIR)
Herbert Winter, Sprecher der Partei Willkommen in der Realität (WIR)

Das Bündnis "Willkommen in der Realität" hat unseren Fragebogen bislang nicht beantwortet.

Wir haben die Parteien nach ihren Listennummern auf den Stimmzetteln für die Bürgerschaftswahl sortiert. Die Steckbriefe beruhen auf Angaben der Parteien.

  • Robert Otto-Moog

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, 8. März 2019, 9:45 Uhr