SPD-Kanzlerkandidat bei Airbus und Arcelormittal in Bremen

Bild: DPA | picture alliance/dpa | Mohssen Assanimoghaddam
  • Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) war Gast in Bremen
  • Teilnahme an Betriebsversammlung im Airbus-Werk
  • Austausch mit Betriebsräten im Arcelormittal-Stahlwerk

Bundesfinanzminister Olaf Scholz hat am Dienstag zwei Bremer Großbetriebe besucht. Am Vormittag war der SPD-Kanzlerkandidat zunächst im Airbus-Werk und am Nachmittag besichtigte er das Stahlwerk von Arcelormittal. An beiden Standorten führte Gespräche mit Beschäftigten und Betriebsräten.

Bei Airbus nahm Scholz an einer Betriebsversammlung teil. Dabei ging es unter anderem um geplante Personal-Einsparungen des Konzerns in Deutschland. In diesem Zusammenhang wurde auch um die befürchtete Auslagerung der Flügelproduktion nach Großbritannien.

Scholz wurde von Sarah Ryglewski begleitet

Bei Arcelormittal informierte sich Scholz über die Situation des Stahlwerks, in dem jährlich mehr als 3,6 Millionen Tonnen Rohstahl hergestellt werden. Mit Vorstand und Betriebsräten des Bremer Werks tauschte sich der Kanzlerkandidat über Konzepte für eine klimaneutrale Stahlproduktion aus. Das Unternehmen ist einer der größten Arbeitgeber Bremens.

Scholz wurde von der Bremer SPD-Bundestagsabgeordneten Sarah Ryglewski begleitet. Sie ist zugleich Parlamentarische Staatssekretärin im Finanzministerium. Am Besuch bei Arcelormittal nahm auch Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) teil.

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 15. Juni 2021, 19:30 Uhr