Bremer SPD-Fraktion fordert mehr Platz für Unternehmen

  • SPD: Zu wenig Gewerbefläche in Bremen
  • Großteil der Flächen bereits reserviert
  • Kooperation mit Niedersachsen müsse forciert werden
Video vom 4. Mai 2021
Die SPD Bürgerschaftsfraktion im Land Bremen sitzen am Tisch.
Bild: Radio Bremen

Die SPD-Fraktion in der Bremischen Bürgerschaft sieht dringenden Handlungsbedarf bei der Bereitstellung von Gewerbeflächen. Es fehle an Platz, um zukünftige Arbeitsplätze im Land Bremen zu schaffen und dessen Wirtschaftskraft zu stärken. Ein neues "Zukunftskonzept" der SPD fordert, einen Grundstock von insgesamt 100 Hektar für Unternehmen vorzuhalten, die sich ansiedeln wollen.

Im Moment gebe es eine "echte" Reserve von gerade einmal 22 Hektar, sagt SPD-Wirtschaftssprecher Volker Stahmann. Denn der Großteil verfügbarer Flächen ist seinen Worten nach längst reserviert. Man komme nicht darum herum, neuen Platz für Unternehmen zu schaffen.

Wir kommen an Neuerschließungen auch nicht vorbei, wenn bestehende Firmen sich erweitern wollen.

SPD-Wirtschaftssprecher Volker Stahmann

Die SPD macht sich stark dafür, den Technologiepark an der Uni zu erweitern, außerdem müsse die Umgebung des Flughafens endlich geprüft werden. Zudem will die SPD enger mit Umlandgemeinden kooperieren. Man stehe zu dem Pilotprojekt "Gewerbegebiet Achim West", sagt Stahmann. Allerdings ist das seit Jahren wegen eines Streits um die Finanzierung ins Stocken geraten. Die SPD will trotzdem zusammen mit Niedersachsen weitere Gewerbegebiete erschließen, beispielsweise in Lemwerder und im Gebiet Blumenthal/Ritterhude.

Rückblick: Das geplante Gewerbegebiet Achim-West kommt nicht voran

Video vom 30. Januar 2021
Verschneite zukünftige Gewerbeflächen im Gewerbegebiet Achim-West.
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau am Nachmittag, 4. Mai 2021, 16 Uhr