Bremer Urlauber nach Ausreiseverbot aus der Türkei zurück

  • 43-jähriger Sozialarbeiter kam nach eigenen Angaben gegen Kaution frei
  • Die Türkei hatte ihm wegen Terrorverdachts die Ausreise verweigert
  • Der Bremer will bald vor Gericht in der Türkei seine Unschuld beweisen

Türkei hält Sozialarbeiter aus Bremen drei Wochen lang fest

Ein Bild von der türkischen Botschaft in Berlin.

Der Bremer Sozialarbeiter Özgür Cömert, dem einen Monat lang die Ausreise aus der Türkei verwehrt worden war, ist seit Dienstag zurück in Bremen. Das hat der 43-jährige Deutsche mit kurdischen Wurzeln buten un binnen bestätigt.

Die türkischen Behörden werfen dem Bremer vor, als Musiker bei einem Verein aufgetreten zu sein, dem die Türkei Terrorunterstützung vorwirft. Dem Bremer wurde nun nach eigenen Angaben gegen die Zahlung einer Kaution von rund 5.000 Euro die Ausreise gewährt.

Das Verfahren gegen ihn sei damit allerdings nicht beendet. Der Sozialarbeiter will in einigen Monaten erneut in die Türkei reisen. Dort will er vor Gericht seine Unschuld beweisen.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 14. August 2019, 23:30 Uhr