Exklusiv

Bremerhavens Oberbürgermeister könnte neuer Wirtschaftssenator werden

  • Melf Grantz (SPD) wird als Nachfolger von Martin Günthner gehandelt
  • Gerüchte sind noch nicht bestätigt
  • Das Wirtschaftsressort ist für Bremerhaven besonders wichtig
Bremerhavener Oberbürgermeister Melf Grantz.
Melf Grantz ist seit 2011 Oberbürgermeister von Bremerhaven.

Nach Informationen von buten un binnen könnte Bremerhavens Oberbürgermeister Melf Grantz (SPD) Bremens neuer Wirtschaftssenator werden. Zuvor hatte Bremerhavens SPD-Vorsitzender Martin Günthner seinen Rückzug aus dem Senat angekündigt. Dem Vernehmen nach wird Grantz als "heißer Kandidat" umworben.

Die Bremerhavener SPD sucht nun mit einer Findungskommission nach einem geeigneten Kandidaten, der die Interessen der Stadt vertreten kann. Oberbürgermeister Melf Grantz werden gute Kontakte nach Bremen nachgesagt. Grantz' Sprecher wollte sich an der Personaldiskussion nicht beteiligen. Verpflichtend ist es nicht, dass Bremerhaven mit einem Kandidaten im Senat vertreten ist, aber die SPD hat es traditionell so gehalten.

Aus SPD-Kreisen ist zu hören, Günthner habe nicht mehr den Rückhalt in der eigenen Partei gehabt. Am Morgen hatte er in einer Pressekonferenz überwiegend persönliche Gründe für seinen Rückzug als Senator genannt. Er habe allerdings auch Reibungsverluste in seiner Arbeit gespürt. Die hätten zu seiner Entscheidung beigetragen. Dass seine Entscheidung möglicherweise auch mit dem Streit um den Offshore-Hafen in Bremerhaven zusammenhängt, wies er als absurd zurück. Grüne und Linke sind gegen den geplanten Hafen.

Bremerhavener SPD-Vorsitzender Günthner verlässt Senat

Martin Günthner

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 13. Juni 2019, 19:30 Uhr