Bremer Senat berät über Corona-Verschärfungen: Entscheidung vertagt

  • Niedersachsen will Corona-Regeln wieder verschärfen
  • Lockerung der Kontaktbeschränkungen wird teilweise zurückgenommen
  • Bremen wird dem Beispiel wahrscheinlich folgen
Video vom 10. Dezember 2020
Bovenschulte und andere Politiker sitzen in der Senatspressekonferenz.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Nach buten-un-binnen-Informationen berät die Bremer Landesregierung darüber, ob die Corona-Beschränkungen verschärft werden sollen. Offenbar soll es am Freitag eine Entscheidung geben. Am Donnerstagvormittag hatte Niedersachsens Ministerpräsident Weil während einer Debatte im Landtag dies bereits für sein Bundesland angekündigt.

Die eigentlich geplanten Lockerungen in Niedersachsen über den Jahreswechsel sollen zurückgenommen werden. Demnach gilt: an Heiligabend und über Weihnachten dürfen bis zu zehn Personen aus verschiedenen Haushalten zusammenkommen. Anschließend werden die Kontaktbeschränkungen verschärft: dann sollen sich nur noch höchstens fünf Menschen aus zwei Haushalten treffen können. Darüber hinaus sollen Eltern die Möglichkeit bekommen, ihre Kinder bereits ab kommendem Montag vom Präsenzunterricht befreien zu lassen, und in den Distanzunterricht zu wechseln – das soll Platz in den Klassenzimmern schaffen. Noch ist unklar, ob Bremen dem Beispiel folgen wird. Außerdem plant Niedersachsen, den Außer-Haus-Verkauf von Alkohol kurzerhand zu verbieten, das betrifft auch Glühweinstände.

Ob und inwieweit sich Bremen an diesen Regelungen orientieren wird, ist noch unklar, eine Verschärfung der bestehenden Regeln gilt aber als sehr wahrscheinlich. Genau die verlangt Bremens CDU-Fraktionschef Thomas Röwekamp. Er forderte wegen weiter steigenden Infektionszahlen die rot-grün-rote Bremer Landesregierung auf, dem Beispiel Niedersachsens zu folgen.

So soll aus der Messehalle 7 das Bremer Impfzentrum werden

Video vom 9. Dezember 2020
Halle 7 als Corona Impfzentrum
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 10. Oktober 2020, 17 Uhr