Diese Quarantäne-Regeln gelten ab jetzt in Bremens Schulen

Audio vom 12. September 2021
Zwei Grundschüler führen Lolli-Tests bei sich im Klassenzimmer durch.
Bild: Radio bremen
Bild: Radio bremen
  • Neue Corona-Verordnung und Quarantäne-Regeln in Kraft
  • Nur das infizierte Schulkind muss in Quarantäne
  • Besonderheiten an Grundschulen und in Bremerhaven

Die neue Corona-Verordnung tritt in Kraft. Damit gelten auch andere Quarantäne-Regeln für Schulen in der Stadt Bremen. Das teilte die Bildungsbehörde auf ihrer Internetseite mit. Demnach sehen die Maßnahmen so aus:

  • Nur das infizierte Kind muss in Quarantäne, der Rest der Kohorte darf weiter zur Schule gehen
  • Die Kohorte muss sich aber sieben Tage lang jeden Tag mit einem Antigenschnelltest testen
  • An weiterführenden Schulen muss darüber hinaus auch eine Maske im Unterricht getragen werden
  • Dies gilt auch für die Schülerinnen und Schüler, die sich wegen der "alten" Corona-Verordnung in Quarantäne befanden, ohne selbst erkrankt zu sein. Sie können wieder in Präsenz am Unterricht teilnehmen. Die Bedingungen sind ein negativer Test und an weiterführenden Schulen eine Maske.
  • Infizierte und nahe Kontakte außerhalb der Kohorte müssen dagegen, wie gehabt, zwei Wochen in Quarantäne
  • Laut Bildungsbehörde gilt jedoch bei einem Ausbruch – also ab zwei Infizierten pro Kohorte – dass die komplette Kohorte für 14 Tage in Quarantäne muss

Besonderheit an Grundschulen mit Pooltest

An Grundschulen werden weiterhin Pool-Lollitests durchgeführt. Wenn hier eine Viruslast erkannt wird, geht die komplette Klasse zunächst einen Tag in den Distanzuntericht. In dieser Zeit wird mit weiteren PCR-Tests geklärt, welches Kind infiziert ist. Das infizierte Kind muss zu Hause bleiben, die anderen können am nächsten Tag in die Schule zurückkehren, sagte ein Sprecher der Bildungsbehörde buten un binnen.

Die PCR-Lollitests sollen noch zwei Wochen an den Grundschulen und Kitas durchgeführt werden. Nach der Software-Panne am Freitag habe der Anbieter zugesichert, dass ab Montag alles fehlerfrei laufe. Die Tests werden den Angaben zufolge deshalb weiter durchgeführt, weil sie besonders zuverlässig und gerade nach den Ferien besonders wichtig seien.

In Bremerhaven gelten zunächst noch die bisherigen Regeln

In Bremerhaven gelten weiterhin strengere Regelungen als in Bremen: Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen müssen eine Maske tragen – auch im Unterricht. Außerdem werden die Schüler täglich getestet. Bei einem Corona-Fall müssen der infizierte Schüler sowie enge Kontaktpersonen wie etwa Sitznachbarn in Quarantäne.

Wer in Quarantäne muss, entscheidet das Gesundheitsamt. Es sollen so wenig Personen wie möglich in Quarantäne. Diese Regeln waren wegen der Gefahr durch mögliche Infektionen von Reiserückkehrern festgelegt worden. Zunächst sollte diese Regelung am 17. September auslaufen und dann sollten die Vorgaben gelten, die der Bremer Senat für die Stadt Bremen beschlossen hat. Am 15. September entschied der Magistrat jedoch, die strengeren Regeln für weitere zwei Wochen gelten zu lassen.

Folgenschwere Panne bei Lolli-Tests an Bremer Grundschulen

Video vom 10. September 2021
Ein Jugendlicher hat einen Lolli-Test im Mund
Bild: DPA | Eibner-Pressefoto
Bild: DPA | Eibner-Pressefoto

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 13. September 2021, 6 Uhr