Bremerhaven verlängert strenge Corona-Regeln für Schüler

Audio vom 15. September 2021
Schüler und Schülerinnen einer 4. Klasse arbeiten im Unterricht an der Grundschule Russee in Kiel zusammen in einem Klassenraum und tragen dabei einen Mund-Nasen-Schutz.
Bild: DPA | Gregor Fischer
Bild: DPA | Gregor Fischer
  • Bremerhavener Schüler müssen zwei Wochen länger Maske tragen
  • Sie sollen sich auch weiter täglich testen lassen
  • Bremerhaven reagiert damit auf hohe Corona-Inzidenzen

Schülerinnen und Schüler in Bremerhaven müssen weitere zwei Wochen eine Maske im Unterricht tragen und sich täglich testen. Das hat der Magistrat beschlossen. Er folgt damit nach eigenen Angaben einer Empfehlung des Bremerhavener Gesundheitsamtes.

Ursprünglich sollten die Corona-Regeln an Bremerhavener Schulen nur in den ersten zweieinhalb Schulwochen nach den Sommerferien gelten. Weil die Inzidenz in Bremerhaven aber weiterhin hoch ist und vor allem ungeimpfte Schülerinnen und Schüler laut Stadt besonders gefährdet sind, hat der Magistrat eine Verlängerung der Regeln beschlossen.

Bisher seien die Maßnahmen erfolgreich gewesen – keine Klasse habe in Quarantäne geschickt werden müssen, heißt es von Seiten der Stadt. Bremerhaven hatte aufgrund der hohen Inzidenz in der Stadt von Anfang an auf strengere Regeln an Schulen gesetzt als Bremen.

Folgenschwere Panne bei Lolli-Tests an Bremer Grundschulen

Video vom 10. September 2021
Zwei Grundschüler führen Lolli-Tests bei sich im Klassenzimmer durch.
Bild: Radio bremen
Bild: Radio bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Vier News, 15. September 2021, 18 Uhr