Bremen fordert schnellere Züge zwischen dem Westen und dem Norden

Audio vom 23. Juli 2021
Ein ICE-Zug fährt auf einem Gleis
Statt wie bisher mit 200 Stundenkilomtern sollen Züge künftig mit bis zu 230 Stundenkilomtern unterwegs sein. Bild: Imago | Future Image
Bild: Imago | Future Image
  • Bovenschulte: Schnellere Züge machen Bahnverkehr attraktiver
  • Bürgermeister aus vier Städten schreiben Bundesverkehrsminister Scheuer
  • Sie wollen Zug-Geschwindigkeiten bis 230 km/h statt 200 km/h

Bremen und andere Städte fordern schnellere Zugverbindungen zwischen dem Ruhrgebiet und Norddeutschland. Statt derzeit mit 200 Stundenkilometern sollten die Züge zwischen Dortmund und Hamburg künftig mit Tempo 230 verkehren, schreiben Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) und seine Amtskollegen aus Dortmund, Münster und Osnabrück in einem Brief an Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU).

Die Maßnahme würde den Bahnverkehr im Nordwesten deutlich attraktiver machen. Die Kosten seien "überschaubar", so die vier Bürgermeister.

Geplante Bahnwerkstatt sorgt für Ärger in Gröpelingen

Video vom 18. Februar 2021
Im Vordergrund sind Gleise zu sehen, im Hintergrund Wagons.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 23. Juli 2021, 13 Uhr