20 Millionen für neue Radwege in Bremen und Bremerhaven

  • Beide Städte erhalten Geld vom Bund
  • Radwegenetz soll ausgebaut werden
  • ADFC: Stadtteile besser verbinden
Ein fahrendes Fahrrad auf einem Radweg.
Die Radwege in Bremen und Bremerhaven sollen ausgebaut werden. Bild: Radio Bremen

Aus dem nationalen Radverkehrsplan des Bundesverkehrsministeriums erhält das Land Bremen in den kommenden drei Jahren rund 20 Millionen Euro. Das teilte das für Verkehr zuständige Bremer Ressort mit. Mit dem Geld soll das Radwegenetz in Bremen und Bremerhaven weiter ausgebaut werden. Die Stadt Bremen wird knapp 17 Millionen Euro Bundesmittel bis 2023 erhalten, Bremerhaven 3,6 Millionen Euro.

Der ADFC in Bremen fordert, das Geld unter anderem in Radwege zu stecken, die die Stadtteile besser miteinander verbinden. Und auch die Wege ins Umland sollten ausgebaut werden, um das Pendeln mit dem Fahrrad attraktiver zu machen.

Rückblick August: Hier ist Radfahren in Bremerhaven besonders gefährlich

Video vom 7. August 2020
Ein Radfahrer mit Helm zwischen Autos im Straßenverkehr.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau am Nachmittag, 28. April 2021, 17 Uhr