49 evakuierte Menschen aus Afghanistan in Bremen angekommen

Video vom 23. August 2021
Soldaten und Menschen mit Kindern stehen an den Grenzen in Afghanistan.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen
  • Viele Familien mit Kindern in Bremen angekommen
  • Bundeswehr übernahm den Transport vom Frankfurter Flughafen nach Bremen
  • Zuerst geht es für die 49 Menschen in eine Erstaufnahmeeinrichtung

In Bremen sind jetzt die ersten aus Afghanistan ausgeflogenen gefährdeten Menschen angekommen. Laut Sozialbehörde handelt es sich um insgesamt 49 Menschen, darunter viele Familien mit Kindern. Die Bundeswehr hatte den Transport vom Frankfurter Flughafen nach Bremen übernommen.

Nach Quarantäne und Gesundheitsuntersuchung kommen die Afghanen zunächst in eine Erstaufnahmeeinrichtung. Die Ortskräfte und ihre Familien haben laut Sozialressort bei der Ankunft ein Visum erhalten. Sie können später direkt in privaten Wohnungen ziehen. Andere Schutzsuchende müssten einen Asylantrag stellen und das damit verbundene Verfahren durchlaufen.

Bremen übernimmt Verantwortung und heißt die angekommenen Schutzsuchenden herzlich willkommen. Ich wiederhole gern, dass wir kurzfristig noch mehr Menschen aufnehmen können. Bereits vor einer Woche hat Bremen der Bundesregierung gemeldet, dass wir kurzfristig bis zu 150 Plätze zur Verfügung stellen können.

Anja Stahmann, Sozialsenatorin (Grüne)

Außerdem betonte Stahmann, dass die Evakuierungen aus Kabul nur der Anfang sein könnten. Der Kreis der Berechtigten müsse ausgeweitet werden. "Es kann nicht sein, dass immer noch Maschinen fast leer zurückfliegen und Ortskräfte zurücklassen, die keinen direkten Vertrag mit den deutschen Arbeitgebern hatten", so die Grünen-Politikerin weiter.

Das Sozialressort weißt außerdem daraufhin, dass in der ersten Ankommenszeit Säuglings- und Kleinkindbekleidung sowie Herrenkleidung in kleinen Größen benötigt werden. Auch andere Sachspenden, wie nicht mehr benötigte Fahrräder um mehr Mobilität gewährleisten zu können, seien willkommen.

Bremerhaven nimmt ein Fünftel der Afghanen auf

Auch die Stadt Bremerhaven nimmt Teile der in Bremen ankommenden Menschen aus Afghanistan auf. Wie ein Magistratssprecher mitteilte, liegt die Verteilungsquote zwischen den beiden Städten bei 80 zu 20. Die ersten Afghanen sollen in Bremerhaven demnach im Laufe der nächsten Woche ankommen. Sie würden zunächst in der Gemeinschaftsunterkunft Wiener Straße untergebracht, sollten anschließend aber eigene Wohnungen beziehen. Einige könne die Stadt zur Verfügung stellen, allerdings nicht ausreichend. Daher suche das Sozialamt weitere Wohnungen über den privaten Markt.

Bremer Hilfsorganisation Borda besorgt um Mitarbeitende in Kabul

Video vom 17. August 2021
Zwei bewaffnete Taliban stehen an einer Straße in Kabul, nachdem sie die Macht in Afghanistan ergriffen haben. Im Hintergrund sind in unbewaffnete Menschen in traditioneller Kleidung.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 23. August 2021, 11 Uhr