Zweites Service-Modul für Mond-Mission bei Airbus fertiggestellt

Airbus in Bremen stellt zweites Service-Modul für Orion-Mission fertig

Audio vom 6. Oktober 2021
Raumschiff umkreist Mond, im Hintergrund die Erde
Bild: Airbus
Bild: Airbus
  • Zweites Versorgungsmodul für Orion-Raumschiff ist bereit zum Abtransport
  • Modul wird nächste Woche nach Florida geflogen
  • Es soll für Antrieb und Versorgung des nächsten bemannten Mondflugs sorgen

Das Bremer Airbus-Werk hat ein zweite Service-Modul für die bevorstehende Mondmission der NASA fertiggestellt. Das sogenannte europäische Servicemodul (ESM) sorgt für Antrieb, Energieversorgung und Wärmeregulierung und wird künftige Astronauten mit Wasser und Sauerstoff versorgen.

Das neue Modul wird per Frachtflugzeug in der nächsten Wochen von Bremen aus zum Kennedy Space Center nach Florida gebracht. Es soll bei der ersten bemannten Mondmission mit dem Orion-Raumschiff zum Einsatz kommen, die für 2024 geplant ist.

Das Servicemodul ist unterhalb des Besatzungsmoduls installiert. Beide bilden zusammen das Orion-Raumschiff. "Die Auslieferung des zweiten europäischen Servicemoduls für das Orion-Raumschiff der NASA ist ein weiterer großer Schritt auf dem Weg zur Rückkehr von Astronauten auf den Mond", sagte Andreas Hammer, Leiter von Space Exploration bei Airbus. Das Modul ist ein Zylinder von etwa vier Metern Höhe und Breite und besteht aus mehr als 20.000 Teilen und Komponenten.

Airbus hatte bereits ein erstes Servicemodul ausgeliefert, das bald bei dem ersten unbemannten Mondflug zum Einsatz kommen wird. Das Raumschiff soll dabei ohne Besatzung mehr als 64.000 Kilometer über den Mond hinaus fliegen, um seine Fähigkeiten zu demonstrieren. Insgesamt baut Airbus sechs dieser Versorgungsmodule.

Airbus in Bremen baut Module für US-Mission zum Mond

Video vom 2. Februar 2021
Eine Animation von einem Weltraum-Roboter auf dem Mond.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 06. Oktober 2021, 14:00 Uhr