Nordwestbahn reagiert: Bald wieder längere Züge in Bremen im Einsatz

  • Zwischen Hauptbahnhof und Vegesack sollen wieder längere Züge fahren
  • Ab Ende Oktober sollen die Züge vor allem im Berufsverkehr fahren
  • Zuvor hatte es viel Kritik an der Nordwestbahn gegeben
Menschen hören Vertretern der Nordwestbahn zu

Die Nordwestbahn reagiert auf die anhaltende Kritik an ihren Sparmaßnahmen. Zwischen Bremen-Hauptbahnhof und Vegesack fahren bei vielen Verbindungen bald wieder längere Züge. Dadurch soll es mehr Platz für Passagiere und mehr Verlässlichkeit geben, heißt es aus der Bremer Verkehrsbehörde.

Die längeren Züge sollen ab 21. Oktober werktags vor allem während des Berufsverkehrs eingesetzt werden. Das haben die Nordwestbahn und die Verkehrsbehörde am Mittwochabend bekanntgegeben. Im Juni hatte das Verkehrsunternehmen seine Züge auf der Strecke um die Hälfte gekürzt, um Personal beim An- und Abkoppeln in Vegesack einzusparen. Außerdem waren viele Fahrten von und nach Bremen-Nord gestrichen worden.

Dieses Ersatzkonzept sei bisher überhaupt nicht zufriedenstellend gelaufen, heißt es aus der Behörde, deshalb müssten jetzt Änderungen her. Sollte sich die Situation auf der Strecke in den kommenden Monaten nicht nachhaltig bessern, droht der Nordwestbahn laut Verkehrssenatorin Maike Schaefer (Grüne) eine Abmahnung.

Rückblick: Maike Schaefer macht der Nordwestbahn Druck

Züge der Nord-West-Bahn im Bremer Hauptbahnhof

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Vier News, 26. September 2019, 6 Uhr