Nordwestbahn streicht Fahrten an Wochenenden

  • Ab September werden einige Zugverbindungen an Wochenenden wegfallen
  • Grund dafür ist der Lokführermangel
  • Neue Lokführer sind erst im Frühjahr einsatzbereit
Ein Triebwagen der Nordwestbahn verlässt den Bahnhof Sande in Richtung Wilhelmshaven.
Wegen ausgefallener Verbindungen musste die Nordwestbahn in der Vergangenheit schon hohe Strafen zahlen. Bild: Imago | Eckhard Stengel

Seit Monaten fallen immer wieder Züge der Nordwestbahn aus – weil das Unternehmen nicht genug Lokführer hat. Es werden zwar neue Lokführer ausgebildet. Die sind aber erst im Frühjahr einsatzbereit. Deshalb müssen ab September an den Wochenenden einige Fahrten wegfallen.

Um den Fahrgästen einen Fahrplan anbieten zu können, der zuverlässig eingehalten werden könne, müssen in der Weser-Ems-Region zwischen Bremen, Oldenburg und Osnabrück viele Fahrten an den Wochenenden gestrichen werden, kündigte Steffen Högemann, der Sprecher der Nordwestbahn an.

Busse statt Züge

Betroffen sind die Strecken Bremen-Osnabrück, Bremen-Wilhelmshaven und Osnabrück-Oldenburg. Ab 7. September setzt die Nordwestbahn auf der Strecke zwischen Wilhelmshaven und Bremen am Wochenende keine Züge mehr ein, sondern Busse. Bei den Fahrten zwischen Bremen und Osnabrück müssen Fahrgäste künftig am Wochenende in Delmenhorst den Zug wechseln und mehr Reisezeit einplanen. In der Nacht von Sonnabend auf Sonntag wird zudem ein Zug zwischen Osnabrück und Oldenburg komplett gestrichen. Auch dort sollen Busse fahren.

Zwischen Bremen und dem Stadtteil Vegesack hatte die Nordwestbahn jüngst zahlreiche Züge gestrichen und die verbliebenen gekürzt, weil ihr Lokführer fehlen. Hier würden ab Oktober morgens wieder einige normal lange Züge eingesetzt werden, kündigte der Nordwestbahn-Sprecher an.

Die Züge der Nordwestbahn zwischen Bremen-Hbf und Vegesack sind derzeit kürzer als normal und bieten jeweils nur noch 300 statt 500 Steh- und Sitzplätze. Für Züge der normalen Länge sind täglich bis zu fünf Lokführer nötig, die sich um das An- und Abkuppeln von Zugteilen in Bremen-Vegesack kümmern, denn in Farge ist der Bahnsteig kürzer. Wenn nicht mehr gekuppelt werden muss, stehen mehr Lokführer zur Verfügung, die Züge mit Passagieren fahren können.

Kritik an Nordwestbahn wächst

Ein Zug der Nordwest-Bahn fährt in den Bremer- Hauptbahnhof ein.

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Viernews, 29. August 2019, 8 Uhr