Niedersachsen lockert Corona-Testpflicht für den Handel

Audio vom 25. Mai 2021
Einkaufsstraße in der Oldenburger Innenstadt (Archivbild)
Bild: DPA | Daniel Kalker
Bild: DPA | Daniel Kalker
  • Niedersachsen lockert Testpflicht für Kunden im Einzelhandel
  • Alle weiteren Beschränkungen bleiben noch bestehen
  • Neue Regelung gilt nur für Landkreise mit niedrigen Inzidenzen

In Niedersachsen entfällt von diesem Dienstag an die Testpflicht für den Einzelhandel in Regionen mit einer Sieben-Tage-Inzidenz unter 50. Dies sieht eine Anpassung der Landes-Corona-Verordnung vor, die ab heute greift.

Voraussetzung ist, dass der Wert in der betroffenen Region an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unterschritten wird. Im Bremer Umland erfüllen derzeit die Landkreise Cuxhaven, Wesermarsch und Osterholz sowie die Stadt Oldenburg diese Bedingung. Hier fällt damit die Testpflicht für den Einzelhandel weg. Bestehen bleibt allerdings wie überall in Niedersachsen die Testpflicht für den Besuch der Außengastronomie. Auch die Maskenpflicht im Handel gilt weiter.

30 von 45 Landkreise mit Inzidenz unter 50

Am Pfingstmontag betrug die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen einer Woche, im landesweiten Durchschnitt in Niedersachsen 45,4. In 30 der 45 Landkreise und Großstädte lag die Inzidenz unter 50.

Nächste Lockerungsschritte sollen nach dem Willen der niedersächsischen Landesregierung vom 31. Mai an greifen. Der Stufenplan, der dies abhängig von den Inzidenzen im Detail regelt, soll dann in die Corona-Verordnung des Landes aufgenommen werden.

Fast normaler Urlaub: So fällt das Fazit zu Pfingsten aus

Video vom 24. Mai 2021
Ein Mann kontrolliert ein Fahrrad an einem Auto.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 25. Mai 2021, 6 Uhr