Bremerhavener Opposition kritisiert Verkehrsentwicklungsplan

  • Opposition kritisiert Verkehrsentwicklungsplan der Koalition
  • Die Linke vermisst ein schlüssiges Gesamtkonzept
  • Koalition will unter anderem Wasserstoff-Antriebe fördern

Neues Verkehrskonzept für Bremerhaven

Ein Fahhradsymbol auf einer Straße.

Das Stadtplanungsamt und die Bremerhavener Wirtschaftsförderung sollen bis Mai 2021 einen Plan entwickeln, um den Verkehr in Bremerhaven zu verbessern. Zu den wichtigsten Punkten gehören die Anschaffung von drei Wasserstoff-Bussen, die Entwicklung eines Wasserstoff- und E-Tankstellennetzes und der Ausbau von Radtrassen.

Der Grünen-PP-Fraktion geht das nicht weit genug. Sie kritisiert, dass die Nord-Süd-Achse weiter vierspurig bleiben soll. Die Linke lobt zwar einzelne Maßnahmen, vermisst aber ein schlüssiges Gesamtkonzept. Das, verteidigen die Koalitionäre, sei auch noch nicht das Ziel. Vielmehr solle der jetzige Plan die Grundlage für ein späteres Verkehrskonzept sein.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 29. November 2019, 6 Uhr