Exklusiv

Arisierungs-Mahnmal an der Schlachte offenbar teurer als gedacht

  • Laut Schätzungen soll geplantes Mahnmal am Weserufer 600.000 Euro kosten
  • Entsprechende Berechnungen sollten heute Thema in der Kultur-Deputation sein
  • Sitzung wurde allerdings kurzfristig abgesagt
Ein leerer Saal der Kulturdeputation


Von 600.000 Euro für das so genannte Arisierungs-Mahnmal ist mittlerweile die Rede. Diese Zahl stand offenbar in einer Vorlage für die Kultur-Deputation. Die Bremer Kulturpolitiker wollten am Nachmittag über die Pläne diskutieren. Doch das Papier wurde zurückgezogen, die Sitzung der Parlamentarier kurzerhand abgesagt.


Aus der Kulturbehörde, die die Installation des Mahnmals verantwortet, hieß es nur, es gebe noch Abstimmungsbedarf in der Regierungskoalition. Insider sagten zu buten un binnen, bei den 600.000 Euro habe es sich nur um eine grobe Schätzung gehandelt. Die Grünen in der Bürgerschaft hatten aber immer wieder einen detaillierten Zeit- und Kostenplan gefordert.
Möglicherweise liegt ein solcher Plan bis zur nächsten Deputationssitzung im Oktober vor.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 12. September 2018, 16:00 Uhr