Fragen & Antworten

Nationale Luftfahrtkonferenz: Wie steht es um den Bremer Flughafen?

Video vom 18. Juni 2021
Menschen laufen über das Rollfeld des Bremer Flughafens.
Bild: DPA | Micha Korb
Bild: DPA | Micha Korb
  • Bremer Flughafen rechnet für 2021 mit rund 800.000 Passagieren
  • Ab dem 24. Juni wird der Flugbetrieb langsam weiter ausgebaut
  • Nationale Luftfahrtkonferenz beschäftigt sich jetzt mit Auswirkungen der Pandemie

Unter der Pandemie hatte auch die Luftfahrt-Branche stark zu kämpfen – schließlich waren Reisen die letzten eineinhalb Jahre beinahe unmöglich. Das merkte auch der Bremer Flughafen, der mit Umsatzeinbrüchen und deutliche weniger Passagieren zu kämpfen hatte.

In Berlin findet aktuell die zweiten Nationale Luftfahrtkonferenz am Flughafen BER statt. Auch dort wird darüber diskutiert, wie die Luftfahrtbranche die Pandemie weiter bewältigen kann – aber auch wie der Luftverkehr künftig umweltfreundlicher wird. Welche Auswirkungen hat das auf den Bremer Flughafen? Und wie steht es um ihn? Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Inwieweit ist wirtschaftlich Licht am Ende des Tunnels für den Bremer Flughafen zu erkennen?
Der Luftverkehr ziehe wieder an und die steigende Anzahl an Fluggästen werde natürlich auch zu höheren Einnahmen des Flughafens führen, heißt es dazu aus der Pressestelle des Häfenressorts. Diese würden allerdings 2021 noch nicht ausreichen, um die Kosten des Flughafens zu decken – es führe also nur zu einer Entlastung der finanziellen Situation.
Wie wird der Betrieb wieder hochgefahren – geht das von jetzt auf gleich?
Der Betrieb am Flughafen werde analog zum ansteigenden Flugaufkommen hochgefahren. Da nicht alle Airlines gleichzeitig an einem Tag anfangen zu fliegen, stelle dies den Flughafen Bremen vor keine Herausforderung. Generell sei der Flughafen in Bremen jedoch nie ganz runtergefahren worden, heißt es aus dem Ressort. Schließlich mussten Rettungshubschrauber und Ambulanzflüge sowie Frachtflüge trotz Pandemie weiter fliegen.
Welche Strecken werden von Bremen jetzt wieder aufgenommen?
Turkish Airlines nimmt ab Bremen am 24. Juni einen täglichen Flug nach Istanbul wieder auf. Für Flüge nach Paris und Zürich ist der Flughafen in Gesprächen mit den Airlines und geht davon aus, dass auch diese beiden Strecken perspektivisch in den Bremen Flugplan zurückkehren werden.
Wohin können Menschen ab Bremen in diesem Jahr in den Urlaub fliegen?
Insgesamt stehen 26 Flugziele auf dem Sommerflugplan des Bremen Airport. Neue Strecken in diesem Sommer sind – zumindest Stand jetzt: Sofia mit Voyage Air, Ryanair mit Chania und Zadar und Corendon Airlines nach Ankara sowie Flüge in die Hauptstadt des Kosovo, Pristina, beispielsweise mit Eurowings. Bis Anfang Juli will der Bremer Flughafen die meisten Strecken bedienen. Jedoch hängen die Pläne nach wie vor an der Corona-Situation. Viele Airlines hätten außerdem ihre Flotten reduziert und dementsprechend könnten sich die Flugpläne auch noch ändern.
In der Pandemie sind die Passagierzahlen in Bremen regelrecht abgestürzt. Womit rechnet man für 2021?
Im Jahr 2021 rechnet der Bremer Flughafen mit rund 800.000 Passagieren – allerdings wisse niemand, wie es mit der weltweiten Pandemie weiter gehe. Wichtig sei deshalb, dass Fragen rund um die EU-weit einheitlichen Reisebestimmungen geklärt werden, auch rund um den digitalen Impfpass und zu Quarantäneregeln innerhalb der EU, so der Sprecher des Häfenressorts.
Hat der Bremen Airport noch eine Zukunft?
Hat er, wenn es nach dem Häfenressort geht. Schließlich habe die Bundesregierung ihn als systemrelevant eingestuft und somit als Empfänger von Corona-Bundeshilfen qualifiziert. Außerdem habe er eine große Tradition: Es gebe ihn seit mehr als 100 Jahren und er biete Bremen mehr als 7.000 direkte Arbeitsplätze.
Was kann bei der Nationalen Luftverkehrskonferenz für Bremen herauskommen?
Nach eineinhalb Jahren Pandemie und Stillstand der gesamten Reise- und Flug-Branche, soll es bei der Konferenz zu einem intensiven Austausch der Teilnehmer kommen. Aus Bremen gibt es aber auch Kritik an der Konferenz. Die äußert Tim Cordßen-Ryglewski, Aufsichtsratsvorsitzender des Flughafens und Staatsrat bei der Bremer Senatorin Wissenschaft und Häfen. Seiner Meinung nach, hätten die Bundesländer besser in die Vorbereitung der Konferenz einbezogen werden können.

Sommerurlaub wie früher: Ist das bald wieder möglich?

Video vom 13. Mai 2021
Mehrere leere Sommerliegen am Strand.
Viele Sommerurlaube sind bereits gebucht. Wer sicher reisen will, sollte sich aber vorab gut informieren. (Symbolbild) Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 18. Juni 2021, 19.30 Uhr