Lürssen stellt Antrag auf Übernahme der Elsflether Werft

  • Bundeskartellamt veröffentlichte Liste der laufenden Verfahren
  • Lürssen will das nicht kommentieren
  • Offenbar hat auch die Fassmer-Werft Interesse an der Elsflether Werft
Kräne stehen vor Arbeitshallen auf einem Betriebsgelände.
Die Lürssen-Werft will die insolvente Elsflether Werft übernehmen. (Archivbild) Bild: DPA | Mohssen Assanimoghaddam

Die Bremer Lürssen-Gruppe hat beim Bundeskartellamt einen Antrag auf Übernahme der insolventen Elsflether Werft gestellt – das geht aus einer Veröffentlichung der Behörde hervor. Die Behörde hat einen Monat Zeit, um den Antrag zu prüfen. Gibt sie grünes Licht, gilt es als sicher, dass Lürssen die Werft übernimmt. Sollte das Kartellamt tiefer in die Prüfung einsteigen, steigen laut NDR 1 Niedersachsen die Chancen der Fassmer-Werft. Sie hat dem Bericht zufolge ebenfalls ein Angebot für die Elsflether Werft abgegeben. Ein Sprecher der Lürssen-Werft wollte sich auf Nachfrage von buten un binnen zu der möglichen Übernahme nicht äußern.

Bereits Anfang August hatte das Redaktionsnetzwerk Deutschland über Gerüchte berichtet, die Lürssen-Werft wolle die Elsflether Werft übernehmen. Lürssen äußerte sich bis heute nicht zu den Berichten. Einem NDR-Bericht von vergangener Woche zufolge, prüft das Bundeskartellamt jetzt vor allem, ob Lürssens Marktmacht durch die mögliche Übernahme der Elsflether Werft zu groß wird. Bis eine Entscheidung vorliegt, könnte es noch Monate dauern.

Elsflether Werft insolvent

Werft

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 8. Oktober 2019, 15 Uhr