Bremer CDU: Linke Gewalt nicht verharmlosen

Die Bremer CDU verlangt, nach den G20-Krawallen in Hamburg härter gegen linksradikale Gewalttäter vorzugehen.

Menschen machen in einem Viertel Krawall und haben Gegenstände auf der Straße in Brand gesetzt.
Während des G20-Gipfels in Hamburg kam es zu Krawallen im Schanzenviertel. Bild: Imago | Tim Wagner

In einem Antrag für die kommende Bürgerschaftssitzung warnen die Bremer Christdemokraten davor, linke Gewalt zu unterschätzen und zu verharmlosen.

Die CDU fordert vom Senat bis Ende Oktober einen umfangreichen Bericht. Darin soll es unter anderem um den G20-Einsatz der Bremer Polizisten und um Informationen zu möglichen Bremer Gewalttätern gehen, außerdem um mögliche Konsequenzen aus den Krawallen in Hamburg.

Dieses Thema im Programm: Radio-Bremen-Hörfunk-Nachrichten, 13. Juli, 6 Uhr