Bremerhaven will Abgase von Kreuzfahrtschiffen messen

  • Messsation für Kreuzfahrtabgase in Bremerhaven geplant
  • Messungen laut Umweltsenator Lohse ab 2019
  • Probemessungen am Columbus Cruise Center in den kommenden Wochen
Kreuzfahrtschiff liegt am Kai des Columbus Cruise Centers (Archivbild)
Rund um das Columbus Cruise Center sollen Probemessungen durchgeführt werden.

Bremens Umweltsenator Joachim Lohse (Grüne) will ab 2019 die Schadstoffbelastung durch Kreuzfahrtschiffe in Bremerhaven messen lassen. Hierfür soll am Columbus Cruise Center, wo die Ozeanriesen anlegen, eine mobile Messstation aufgebaut werden. In den kommenden Wochen finden daher rund um das Cruise Center Probemessungen statt. So soll ein geeigneter Standort für die Station gefunden werden. Die eigentlichen Messungen sollen dann Anfang des Jahres starten.

Immer mehr Kreuzfahrtschiffe in Bremerhaven

Hintergrund für die Maßnahmen ist die steigende Zahl der Kreuzfahrtschiffe, die in Bremerhaven anlegen. Sie werden bis heute meist mit Schweröl betrieben. Durch diesen Treibstoff blasen die Schiffe so viel Ruß in die Luft wie viele Hundert Autos. Wirkungsvolle Filteranlagen sind bislang nicht gesetzlich verpflichtend.

Der Naturschutzbund NABU hatte auf dieses Problem jüngst in einem Kreuzfahrt-Abgasranking hingewiesen. Viele der 76 darin untersuchten Schiffe laufen auch Bremerhaven an.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 11. September 2018, 14:00 Uhr