So geht es mit den Koalitionsverhandlungen in Bremen weiter

Die Parteispitzen von SPD, Grünen und Linken wollen sich noch diesen Monat auf Eckpfeiler einer Koalition einigen. Bei ihrem ersten Treffen legten sie diesen Fahrplan vor.

Carsten Sieling, Maike Schäfer und Kristina Vogt sprechen mit der Presse, vor ihnen sind mehrere Mikrofone zu sehen.

Die Verhandlungspartner verschafften sich am Mittwoch zunächst einen Überblick über die Finanzen Bremens sowie über einige ressortübergreifende Themen. Beispielhaft nannten Carsten Sieling (SPD), Maike Schaefer (Grüne) und Kristina Vogt (Linke) in diesem Zusammenhang den Schulausbau. Zudem einigten sie sich auf einen Terminkalender für die folgenden Sitzungen, in denen sie programmatische Details des geplanten rot-grün-roten Bündnisses besprechen wollen.

Bis Sonnabend, 29. Juni, wollen SPD, Grüne und Linke ihre Koalitionsverhandlungen abschließen. Sieling, Schaefer und Vogt zeigten sich am Mittwochnachmittag zuversichtlich, dass sie sich in nur sechs großen gemeinsamen Sitzungen über die Grundpfeiler des geplanten rot-grün-roten Bündnisses verständigen würden.

Während zu diesen großen Sitzungen die gesamte, insgesamt 42-köpfige Verhandlungskommission aus Sozialdemokraten, Grünen und Linken zusammentrifft, werden insgesamt acht parteiübergreifende Facharbeitsgruppen bei Bedarf auch zwischen diesen Terminen tagen. "Natürlich werden Carsten Sieling, Kristina Vogt und ich hin und wieder auch unter sechs Augen sprechen", erklärte zudem die grüne Spitzenkandidatin Maike Schaefer das geplante Vorgehen.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Datawrapper anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 12. Juni 2019, 19:30 Uhr