In Bremen fehlen bis jetzt 900 Kitaplätze

  • 600 weitere Kinder haben keinen Platz in ihrem Stadtteil erhalten
  • Neue Plätze entstehen – nicht alle sind rechtzeitig zum Kindergartenjahr fertig
  • "Wir kommen nicht hinterher", sagt eine Sprecherin der Bildungssenatorin
Mehrere Kinder, die in einer Turnhalle spielen.

In Bremen gibt es zum kommenden Kindergartenjahr nach jetzigem Stand rund 900 Krippen- und Kindergartenplätze zu wenig. Das sind drei Mal so viele wie vor einem Jahr. Bisher keinen Platz haben sogar rund 1.500 Kinder, denen allerdings rund 600 freie Plätze gegenüberstehen. Diese befinden sich aber meist in einem anderen Stadtteil.

Nach Angaben der Bildungsbehörde sind rund 850 weitere Plätze in Planung oder im Bau. Diese werden jedoch größtenteils nicht zum Start des Kindergartenjahres fertig sein. Ob diese dann sofort benötigt werden oder erst im Lauf des Jahres, ist nicht bekannt. Wie viele Kinder zum Beginn des Kita-Jahres keinen Platz haben, zeigt sich erst dann. In den nächsten Monaten "ruckele" sich immer noch etwas zurecht, heißt es aus der Behörde.

Immer mehr Kinder – zu wenig Erzieherinnen

Gleichzeitig räumt die Behörde ein, dass es einen Engpass gibt. "Wir kommen nicht hinterher“, sagte eine Sprecherin der Kinder- und Bildungssenatorin zu buten un binnen. Es reiche einfach nicht, wenn immer mehr Kinder kämen und zudem immer früher angemeldet würden. Hinzu komme, dass Gruppen nicht eröffnet werden könnten, weil es bundesweit nicht genug Erzieherinnen gebe.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 5. Juni 2019, 11 Uhr