Bremer Experten lehnen Corona-Impfpflicht für Pflegekräfte ab

  • In Bremen und Niedersachsen wird auf Aufklärung gesetzt
  • Experten appellieren an Verantwortungsbewusstsein der Pfleger
  • Für Corona-Impfpflicht fehlt gesetzliche Grundlage
Eine Bewohnerin eines Altersheims (links) wird von einer Mitarbeiterin eines mobilen Impfteam im Altersheim mit dem Impfstoff von Pfizer/Biontech gegen das Coronavirus geimpft.
In Bremen wollen zwar alle an der Freiwilligkeit der Impfungen für Pflegekräfte festhalten, appellieren aber denoch an das Verantwortungsbewusstsein der Kräfte. (Symbolfoto). Bild: DPA | Angelika Warmuth

Die Bremer Gesundheitsbehörde lehnt eine Corona-Impfplicht für Pflegekräfte ab. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hatte die Idee ins Gespräch gebracht, weil sich viele Pflegende offenbar nicht gegen das Virus impfen lassen wollen.

Pflegekräfte mit Argumenten für das Impfen zu überzeugen – das sei der bevorzugte Weg in Bremen, sagt Lukas Fuhrmann, Sprecher der Gesundheitsbehörde. Von einer Pflicht hält er nichts – weder für die Allgemeinheit noch für bestimmte Berufsgruppen. Susanne Brockmann, Pflegedirektorin der Bremer Heimstiftung, setzt ebenfalls auf Einsicht. Die Bereitschaft, sich gegen Corona impfen zu lassen, werde sich hoffentlich bald erhöhen – wenn sich zeige, dass die bisher Geimpften das Serum gut vertragen haben.

Knigge appeliert an moralische Pflicht der Pflegenden

Die Landes-Arbeits-Gemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege bevorzugt ebenfalls ein Impfen auf freiwilliger Basis, allerdings mit etwas Druck: "Das Personal hat eine moralische Pflicht, Pflegebedürftige bestmöglich zu schützen", sagt Vorstandssprecher Arnold Knigge.

Auch der Bremer Pflegewissenschaftler Stefan Görres sieht vor allem Aufklärung als Mittel der Wahl. "Aufklärung fehlt in allen Bereichen, es gibt eine große Angst vor Spätfolgen", sagte Görres. Eine Corona-Impfpflicht für Pflegekräfte lehnt Görres ab.

Es geht nur über Aufklärung und über Fakten.

Stefan Görres, Bremer Pflegewissenschaftler

Keine gesetzliche Grundlage für eine Impfpflicht

Für eine Impfpflicht fehle die gesetzliche Grundlage. Görres sagte, zur Frage der Impfbereitschaft unter Pflegekräften gebe es noch keine belastbaren Daten, "aber eine Reihe von Einzelbeispielen, die sich häufen und zu einem Bild verdichten". Eine nennenswerte Zahl wolle sich offensichtlich nicht gegen das Corona-Virus impfen lassen. Außerdem gebe es diesbezüglich wohl Unterschiede. In der Intensiv- und in der Akutpflege sei die Impfbereitschaft möglicherweise höher als in der Altenpflege.

Vermutungen, dass das am Bildungsstand in der Altenpflege liegen könnte, wie einzelne Politiker dies kommentieren, wies Görres als "unselig" zurück. "Die Impfung greift in die Persönlichkeitsrechte ein, da kann man niemanden verpflichten", führte der Experte aus, der selbst ausgebildeter Krankenpfleger ist. Er selber sehe aber ein gewisses Dilemma zwischen Persönlichkeitsrechten und einem ethisch-professionellen Druck bei Pflegenden, sich impfen zu lassen: "Pflegefachpersonen müssen das stärker reflektieren als andere."

Auch Niedersachsen lehnt Impfzwang für Pflegekräfte ab

Auch in Niedersachsen stößt die Idee einer Impfplicht auf Widerstand. "Die Diskussion über einen Impfzwang für bestimmte Berufsgruppen bringt uns keinen Schritt weiter", sagte Weil am Dienstag in Hannover. Das Thema jetzt anzusprechen, löse eher mehr Misstrauen als mehr Impfbereitschaft aus, betonte Weil: "Genau darum muss es jetzt aber gehen." Es werde sich hoffentlich herumsprechen, dass eine Impfung eine gute Idee sei.

Nach Stichproben der niedersächsischen Landesregierung in den Pflegeheimen hätten sich rund 60 bis 80 Prozent der Pflegekräfte impfen lassen, erklärte Claudia Schröder, stellvertretende Leiterin des Corona-Krisenstabs in Niedersachsen. Diese Quote sei laut Landesregierung höher als in anderen Berufsgruppen. Die Zahlen rechtfertigten keine Debatte über eine Impfpflicht. Gleichzeitig hofft Schröder, dass die übrigen Pflegekräfte die Corona-Impfung nachholen werden.

Kommt die Impfpflicht durch die Hintertür?

Video vom 10. Januar 2021
Ein Wirt zapft ein Bier.
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 12. Januar 2021, 19:30 Uhr